Show Less

IFRS und Ausschüttungsbemessung

Series:

Daniel Krey

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) erlangen weltweit zunehmend Bedeutung – in manchen Ländern auch zum Zwecke der Ermittlung des ausschüttbaren Betrages. In Deutschland wird den IFRS die Eignung für die Ausschüttungsbemessung indes weitgehend abgesprochen: Der nach den IFRS ermittelte Bilanzgewinn sei aufgrund des Ausweises bloßer Ertragspotentiale zu unsicher und für eine gläubigerschützende Ausschüttungsbegrenzung bei Gesellschaften mit Haftungsbeschränkung ungeeignet. Die Schrift zeigt zunächst wesentliche Unterschiede zwischen der Rechnungslegung nach HGB und IFRS auf. Vor diesem Hintergrund entwickelt der Verfasser Vorschläge, wie auch auf der Grundlage eines IFRS-Abschlusses Ausschüttungen bemessen werden können, ohne das in Deutschland erreichte Gläubigerschutzniveau unverhältnismäßig zu beeinträchtigen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Abkürzungsverzeichnis ............................................................................. XVII Erster Abschnitt: Einleitung ...................................................................... 1 § 1 Ausgangslage und Problemstellung .................................................. 8 § 2 Zielsetzung und Gang der Untersuchung ........................................ 10 Zweiter Abschnitt: Gewinnbegriff und theoretisch denkbare Arten der Gewinnermittlung ............................................................................... 13 § 1 Der Gewinn als Basis des ausschüttbaren Betrages ........................ 13 I. Der betriebswirtschaftliche Gewinnbegriff............................... 14 II. Der ökonomische Gewinnbegriff ............................................... 16 III. Der bilanzielle Gewinnbegriff (accounting income) ............... 17 IV. Der steuerrechtliche Gewinnbegriff .......................................... 31 § 2 Fazit ........................................................................................................ 36 Dritter Abschnitt: Der IFRS-Abschluss als Ausschüttungs- bemessungsgrundlage ............................................................................... 41 § 1 Unterschiede zwischen HGB-Abschluss und IFRS-Abschluss ...... 41 I. Zielsetzung und Zweck von Jahresabschluss und set of financial statements ...................................................................... 41 II. Gesetzgebung und Standardsetzungsverfahren (due process) .......................................................................................... 42 III. Bilanzpolitik nach HGB und nach IFRS..................................... 47 IV. Bilanzinhalt nach HGB und IFRS ............................................... 55 V. Bilanzbewertung nach HGB und IFRS ...................................... 65 VI. Differierende Ansätze einzelner Bilanzposten nach HGB und IFRS......................................................................................... 92 VII. Fazit ................................................................................................. 149 § 2 Lösungsansätze für eine Ausschüttungsbemessungsgrundlage nach IFRS................................................................................................ 153 I. Der company-option-approach .................................................. 153 II. Der Solvenztest ............................................................................. 156 XIII. Der regulator-option-approach / Ausschüttungssperren ....... 186 IV. Zwischenergebnis ......................................................................... 209 § 3 Die Implementierung und Erarbeitung von Ausschüttungs- sperren in den IFRS und im HGB....................................................... 211 I. Die IFRS-Überleitungsrechnung ................................................ 212 II. Das IFRS-Sperrkonto .................................................................... 213 III. IFRS-Rücklage für unrealisierte bzw. als zu unsicher angesehene Gewinne ................................................................... 218 IV. Exkurs: Die „gesperrte IFRS-Rücklage“ in Italien ................... 218 V. Zwischenergebnis ......................................................................... 219 VI. Erarbeitung von mit Ausschüttungssperren zu belegenden IFRS-Bilanzposten ........................................................................ 220 VII. Implementierungsvorschläge ..................................................... 237 VIII.Resümee ......................................................................................... 243 IX. Mögliche Einwände gegen den IFRS-Einzelabschluss ergänzt um Sperrbuchungen nebst Ausschüttungssperren ... 243 Vierter Abschnitt:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.