Show Less

Kritischer Rationalismus heute

Zur Aktualität der Philosophie Karl Poppers

Series:

Edited By Reinhard Neck and Harald Stelzer

Dieses Buch beleuchtet die Aktualität der Philosophie Karl Poppers, des Kritischen Rationalismus, aus dem Gesichtspunkt verschiedener Disziplinen. Den Schwerpunkt bilden Weiterentwicklungen von Fragestellungen der Wissenschafts- und Erkenntnistheorie und der politischen und Sozialphilosophie, denen sich Popper vorwiegend widmete. Darüber hinaus nimmt auch die Ethik einen wichtigen Platz ein, weil Poppers Denken normativ geprägt und von starken moralischen Impulsen geleitet war. Anwendungen beinhalten unter anderem Überlegungen zur Entscheidungstheorie, zur Religionskritik und zu den Grundlagen einer offenen Gesellschaft als politisches Gegenkonzept zu Totalitarismus und Fundamentalismus.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 7: Zur Verteidigung kritischer Rationalität (Evelyn Gröbl-Steinbach Schuster)

Extract

Kapitel 7 Zur Verteidigung kritischer Rationalität Evelyn Gröbl-Steinbach Schuster 7.1 Kritische Rationalität und Aufklärung Meine Absicht ist die Verteidigung kritischer Rationalität. Das mag einigermaßen anachronistisch klingen, da wohl die meisten Menschen der Ansicht sein werden, dass diese keiner Verteidigung bedürfe. Ich meine allerdings, dass eine fehlbare Vernunft, deren kritisches Potential keinerlei Beschränkungen unterworfen wird, in der Gegenwart in die Defensive zu geraten droht. Das politisch-weltanschau- liche Programm der Aufklärung scheint gegenwärtig gerade wegen seines Erfolges wieder einmal gefährdet zu sein, weil es für selbstverständlich gehalten wird. Aufklärung im klassischen Sinn von Kant: einer Befreiung der Individuen von verordneten Meinungen, Unwissenheit, Denkverboten und Illusionen kann nur durch eine institutionalisierte, institutionell abgesicherte Kritik, die vor nichts als diesen ihren institutionellen Rahmenbedingungen halt macht, gewährleistet wer- den. Die Verteidigung kritischer Rationalität bedeutet damit nicht nur ein Plädoyer für ein fallibles Wissen, sondern auch eines für die Erhaltung dieser Rahmen- bedingungen. Das sind ein säkularer Rechtsstaat und seine demokratischen Institu- tionen. Allein sie sind es, die in der Moderne ein friedliches Zusammenleben der Gesellschaftsmitglieder im Dissens ermöglichen. Das Programm der Aufklärung zu verteidigen sieht sich zwar seit der Kritik der Frankfurter Schule an dem weltgeschichtlichen Unheilsprozess des Zuwachses an Wissen und Können dem Vorwurf der blinden Wissenschaftsgläubigkeit und Un- fähigkeit zur Selbstreflexion ausgesetzt. Aufklärung ist aber auch in letzter Zeit wieder in Misskredit geraten. Die gegenwärtige Aufkl...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.