Show Less

Die Mehrlingsreduktion aus strafrechtlicher Sicht

Series:

Katharina Hermannstaller

Die Arbeit untersucht die Strafbarkeit des partiellen Schwangerschaftsabbruchs bei Mehrlingsschwangerschaften (sog. Mehrlingsreduktion). Die Subsumtion der Mehrlingsreduktion unter die strafrechtlichen Regelungen der §§ 218 ff. StGB begegnet rechtlichen Schwierigkeiten. Probleme stellen sich bereits auf Ebene des objektiven und subjektiven Tatbestandes. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Rechtfertigungsmöglichkeit des Eingriffs. In verschiedenen Fallgestaltungen ist die medizinisch-soziale Indikation des § 218a Abs. 2 StGB einschlägig. Nach Auffassung der Autorin kommt im Einzelfall auch eine Rechtfertigung über den allgemeinen rechtfertigenden Notstand gemäß § 34 StGB in Betracht. Die Arbeit schließt mit Überlegungen zur Regelung der Mehrlingsreduktion de lege ferenda.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Literatur

Extract

Allegra, Adolfo u. a., Conjoined twins in a trichorionic quadruplet pregnancy after intra- cytoplasmic sperm injection and quarter laser-assisted zona thinning, Fertility and Sterility 2007, S. 189.e9. Alleyassin, Ashraf u. a., Comparison of success rates in the medical management of ecto- pic pregnancy with single-dose and multiple-dose administration of methotrexate: a prospective, randomized clinical trial, Fertility and Sterility 2006, S. 1661. Arbeitsgruppe Ethik und Recht der European Society for Human Reproduction and Embryo- logy (ESHRE), Ethische Aspekte der Mehrlingsschwangerschaft nach medizinisch assistierter Fortpflanzung, Gyna¨kologische Endokrinologie 2008, S. 53. Arzt, Gunther u. a., Strafrecht Besonderer Teil, 2. Aufl., 2009 Badenhausen, Gabriele, Die Reduktion von Mehrlingen, 2003 Beckmann, Rainer, Der ”Wegfall“ der embryopathischen Indikation, MedR 1998, S. 155. Beinder, Ernst, Besondere fetale Risikosituationen bei Mehrlingen im 2. und 3. Trimenon, Der Gyna¨kologe 1998, S. 245. Beitz, Ulrike, Zur Reformbedu¨rftigkeit des Embryonenschutzgesetzes. Eine medizinisch- ethisch-rechtliche Analyse anhand moderner Fortpflanzungstechniken, 2009 Berg, C. u. a., Indikationen zum Schwangerschaftsabbruch, Fetozid und zur Embryore- duktion: Anmerkungen zur derzeitigen Situation in Deutschland, Geburtshilfe und Frauenheilkunde 2008, S. 524. Beyer, D. A. u. a., Schwangerschaftsrisiken und kindliche Morbidita¨t nach assistierter Reproduktion, Geburtshilfe und Frauenheilkunde 2010, S. 30. Bielfeld, Peter / Kru¨ssel, Jan-Steffen, Einfluss der assistierten Reproduktion auf die Inzi- denz von Mehrlingsschwangerschaften, Der Gyna¨kologe 1998, S. 203. Bindt, Carola, Das Wunschkind als Sorgenkind? Mehrlingsentwicklung nach assistierter Reproduktion, Reproduktionsmedizin 2001, S. 20. Birnbacher, Dieter, Tun und Unterlassen, 1995 Bollmann, R. / Jahnke, F., Erfahrungen mit der nicht-selektiven Embryoreduktion und dem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.