Show Less

KulturRaum

Zur (inter)kulturellen Bestimmung des Raumes in Sprache, Literatur und Film

Series:

Edited By Ernest W. B. Hess-Lüttich and Pornsan Watanangura

Seit einiger Zeit ist in den Kultur- und Textwissenschaften die Kategorie des Raumes so stark in den Vordergrund getreten, dass man sich längst angewöhnt hat, von einem spatial turn zu sprechen. Die Debatte entsprang in den literarästhetisch motivierten Cultural Studies bekanntlich zunächst dem Versuch, die «Postmoderne» von der «Moderne» abzuheben: Diese sei dadurch gekennzeichnet, dass sie in Ordnungskategorien der Zeit denke, jene aber in solchen des Raumes. In den Literaturwissenschaften wird im Gefolge dieser Debatte die Wahrnehmung von Räumen (Orten, Landschaften usw.) inzwischen auch als Metapher für Denkfiguren, Schreibweisen, Sprachkontakte oder mediale Räume diskutiert (siehe auch die Beiträge zum GiG-Band über Metropolen). Auch in den Sprachwissenschaften ist die Untersuchung räumlicher Relationen und deren Niederschlag im sprachlichen Gebrauch und in Zeigehandlungen seit langem ein etabliertes Forschungsfeld. Beide Forschungsstränge gilt es daher für die Untersuchung interkultureller Sprach- und Literaturdiskurse fruchtbar zu machen, indem eine internationale Autorenschaft speziell für diesen Band drei Problemfelder aus interkultureller Perspektive in den Blick nimmt: Literarische Modellierungen des Raumes, Sprachliche Mittel zum Ausdruck räumlicher Relationen und die Visualisierung des Raumes in Kunst, Film und Neuen Medien.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Ernest W.B. Hess-Lüttich Zum Geleit 5 Ernest W.B. Hess-Lüttich & Pornsan Watanangura Vorwort 7 Ernest W.B. Hess-Lüttich (Bern, Schweiz / Stellenbosch, Südafrika) KulturRaum. Zur kulturellen Bestimmung des Raumes in Text und Film Ein Kurzbericht zur GiG-Tagung 2011 in Bangkok 15 1 Raum-Konzepte Ernest W.B. Hess-Lüttich (Bern, Schweiz / Stellenbosch, Südafrika) Spatial turn: Zum Raumkonzept in Kulturgeographie und Litera- turtheorie 27 Norbert Mecklenburg (Köln, Deutschland) Glokalisierung – ein Raumkonzept für interkulturelle Literaturwis- senschaft? 49 2 Literarische Raum-Erfahrung Pornsan Watanangura (Bangkok, Thailand) Auf der Suche nach Selbsterkenntnis: Hermann Hesses Morgen- landfahrt – Eine buddhistische Perspektive 73 Hans-Christoph Graf v. Nayhauss (Karlsruhe, Deutschland) Der Raum als Denkform in Mariam Kühsel-Hussainis Roman Gott im Reiskorn 91 12 Inhaltsverzeichnis Manfred Durzak (Paderborn, Deutschland) Eva Demskis Thailand-Roman Das siamesische Dorf – Interkultu- relles Erzählen oder orientalische Klischees? 103 Thomas Schwarz (Berlin, Deutschland) Im „Kolonialsumpf“ der „Bastardhydra“ – Zum ozeanistischen Diskurs über Samoa 115 3 Landschaften: Rurale Räume Yoshito Takahashi (Kyoto, Japan) Steine, Gärten und das Paradies 141 Yuho Hisayama (Kyoto, Japan) Ki und keshiki – Zur atmosphärischen Landschaft im Graskissen- Buch von Natsume Sôseki 157 Antoaneta Mihailova (Süd-West-Universität Blagoevgrad) Gerhard Meier – ein Leben in der Kleinräumigkeit 175 4 Grenzen, Zwischenräume, Freiräume Cornelia Springer (Erlangen-Nürnberg, Deutschland) Grenze als Bedingung und Symbol für Raum – Reflexionen über Annette Pehnt, Yōko Tawada und Emine Sevgi Özdamar 189 Gunther Pakendorf (Kapstadt, Südafrika) W.G. Sebald: Die Poetik der Exterritorialität 203 Arata Takeda (Tübingen,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.