Show Less

Literatur der Frühen Neuzeit und ihre kulturellen Kontexte

Bochumer Ringvorlesung im Sommersemester 2011

Edited By Andreas Beck and Nicola Kaminski

Die Literatur der Frühen Neuzeit ist mehr als ‘Vanitas’ und ‘Carpe diem’, ‘Pest’ oder ‘Krieg’ – sie ist weitaus vielgestaltiger, als diese Schlagworte suggerieren, die frühneuzeitliche Texte nicht selten eher zum Schweigen als zum Sprechen bringen. Unsere Ringvorlesung will gegen solche klischeelastige Monotonie etwas unternehmen: Sie behandelt den faszinierenden Facettenreichtum der ‘spätfrühneuzeitlichen’ Literatur zwischen ca. 1680 und 1750. Vorgestellt werden in exemplarischen Analysen wichtige, durchaus auch weniger bekannte literarhistorische Szenarien, und zwar stets mit Blick auf deren Verflechtung mit verschiedenen kulturellen Kontexten. Im Mittelpunkt jedes Vortrags steht ein überschaubarer, zumeist literarischer Schlüsseltext, der im Hinblick auf seine Interaktion etwa mit Musik, bildender Kunst, Theater, Theologie, Medizin oder Politik untersucht wird.
Interdisziplinarität des Zugriffs: das bedeutet auch, daß unsere Bochumer neugermanistische Vorlesung in Gastvorträgen Frühneuzeitspezialisten anderer Fächer und Universitäten vorstellt. Und für eine Sitzung verwandelt der Hörsaal sich in eine Bühne: wenn die Dortmunder Schauspielerin Jutta Seifert in einem rasanten Theatersolo Voltaires Candide lebendig werden läßt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Asiatische Banise - ein barocker Bestseller auf der Opernbühne

Extract

Im Titel meines Vortrags wird Heinrich Anselm von Ziglers Asiatische Banise als >BestsellerAsiatischen Roma- neExportproduktLeit- gattungAbtheilungenDie Asiatische Baniseerstenanderen Abtheilung1710AvertissementhöfischenDie Asiatische Banisebürgerlichenneue MusikaltenDie Asiatische Banisehinter den TapetenDie Asiatische BaniseDie Asiatische BaniseDie Asiatische BaniseÜbersetzungübersetztenDie Asiatische Banisedi HoffmannLondoner Mit- bringseU in die Partitur einzufügen. Die Opernveranstalter um Döbricht reagierten, indem sie die von Hoffmann ignorier­ Mic ha el Ma ul 40 ten Dichtungen kurzerhand als angebliche Übersetzungen der italienischen Arien ins Textbuch einrückten. Der Leidtra­ gende dieser Entscheidung war der anonyme Librettist, denn das Prozedere läßt wenig Respekt vor seiner schöpferischen Leistung erkennen. Zudem werfen die zu >ÜbersetzungenDie Asiatische BaniseAnforderungsprofilLachsinvortrefflichengetreuen DienerDie Asiatische Banisebrummenden altenmüd und mattDie Asiatische BaniseTalipouDie Asiatische BaniseHalanderDie Asiatische BaniseJohann PhiLipp Käfer<, in: Die Musik in Ge­ schichte und Gegenwart. ALLgemeine EnzykLopädie der Musik, hg. von Friedrich BLume, Bd. 7, KasseL u.a. 1958, Sp. 419t. MichaeL MauL: Barockoper in Leipzig (1693-1720), Freiburg 2009. WoLfgang Pfeiffer-BeLLi: Nachwort, in: Heinrich AnsheLm von ZigLer und KLiphausen: Asiatische Banise, München 1965, S. 473-484. OLaf Simons: Marteaus Europa oder der Roman, bevor er Literatur wurde: eine Untersuchung des deutschen und engLischen Buchan­ gebots der Jahre 1710-1720, Amsterdam 2001. Mein Vortrag, den ich in Leicht abweichender Form auch auf dem Banise-Symposium 2011 in Freiburg gehaLten ha­ be, geht zurück auf die Forschungen im Rahmen meines Dissertationsprojektes zum ersten Leipziger Opernhaus, vgL. MauL 2009, 477-528, 834-838 und 898-919. Dort fin­ den sich Nachweise für sämtLiche erwähnte Text- und No- tenqueLLen zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.