Show Less

Verbrennen wir unser Haus?

Wie Klimaschutz unsere Lebensgrundlagen zerstören kann

Markus Knoflacher

Maßnahmen zur Vermeidung von Klimaänderungen sind gesellschaftsfähig und werden deshalb kaum hinterfragt. Die genauere Analyse der Zusammenhänge zeigt jedoch, dass die Bemühungen zur Stabilisierung der Lebensbedingungen das Risiko von katastrophalen Veränderungen erhöhen. Ursachen dafür finden sich in den Eigenschaften der Ökosysteme und der menschlichen Gesellschaft selbst. Eigenschaften, die in den vorherrschenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Paradigmen nur wenig Beachtung finden. Viele Maßnahmen unter dem Titel des Klimaschutzes sind deshalb bestenfalls wirkungslos oder dienen der Befriedigung von Lobbyinteressen. Manche Maßnahmen verschärfen zusätzlich die Problematik, wie beispielsweise die Forcierung der allgemeinen Verwendung des sogenannten «Biosprits». Sinnvolle Schritte zur Bewältigung der kommenden Herausforderungen erfordern hingegen weitreichende Systemänderungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract

Täglich erreichen uns Meldungen über Anzeichen von Klimaänderungen, und wissenschaftliche Untersuchungen1 liefern deutliche Hinweise, dass menschli­ ches Handeln wesentlich zu diesen Klimaänderungen beiträgt. Im Zentrum aller kritischen Diskussionen über die Klimaänderungen stehen die so genannten Treibhausgase - darunter vor allem Kohlendioxid (C 02), wel­ ches bei der Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Materialien freigesetzt wird. Deshalb haben sich viele Staaten durch die Unterzeichnung des „Kyoto Proto­ ko lls“2 zu einer Verringerung ihrer Treibhausgasemissionen verpflichtet. Dabei steht es den Unterzeichnern offen, wie sie die vereinbarten Emissionsminderun­ gen erreichen, ob durch Umstellungen bei der Energiegewinnung, durch Zukäufe von Emissionsrechten von anderen Staaten oder durch Minderungen des Ener­ gieumsatzes. Diese sehr einfach und einleuchtend klingenden Maßnahmen stel­ len aber große Herausforderungen für die menschliche Gesellschaft dar. Seit dem 18. Jahrhundert haben der Zugang und die technische Nutzung von fossilen Brennstoffen - Kohle, Erdöl und Erdgas - den wirtschaftlichen Aufstieg ganzer Nationen und die Verbesserung der materiellen Lebensbedingungen ihrer Bevölkerungen bestimmt. Alle Bereiche menschlichen Lebens und Denkens wurden dadurch verändert und geprägt. So ist es nur allzu verständlich, dass es den meisten Menschen in diesen Industriegesellschaften schwer fällt, sich ein Leben unter anderen Energieversorgungsbedingungen vorzustellen. Mindestens gleich schwer ist es einen Plan zu entwickeln, wie die notwendi­ gen Maßnahmen zur Vermeidung kritischer Klimaänderungen in Gang zu setzen sind und ablaufen sollen. Eine der großen Herausforderungen besteht darin, dass die Umsetzung vieler Maßnahmen mehrere Menschengenerationen umspannen kann....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.