Show Less

Der Nationalsozialismus als Problem der Gegenwart

Series:

Joachim Perels

Kritik an – heute wirksamen – Umdeutungen der despotischen NS-Herrschaft bildet den roten Faden der Untersuchung. Dazu gehört die Verwandlung des Hitlerregimes in einen Rechtsstaat und die Entpolitisierung der beamteten Funktionseliten der Diktatur. Die Auswirkungen der weitgehenden Übernahme des Justizapparats des Dritten Reiches werden sichtbar – wie die vielfache Auflösung des Täterbegriffs für nationalsozialistische Massenverbrechen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

II. Forschungen zum Dritten Reichund seinen Folgen. Rezensionen

Extract

211 II. Forschungen zum Dritten Reich und seinen Folgen. Rezensionen 212 213 Fritz Bauer, Kriegsverbrecher vor Gericht, Europa Verlag, Zürich 1945, 237 Seiten Fritz Bauer, Schüler Gustav Radbruchs, im Reichbanner und in der Württem- bergischen SPD exponierter Kämpfer gegen den herausziehenden Nationalsozia- lismus, wurde mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten ins Konzentra- tionslager Heuberg verbracht. Aus einer jüdischen Familie stammend, ist er im Gymnasium judenfeindlichen Attacken seiner Mitschüler ausgesetzt. Mit den Worten „Du und Deine Eltern, Ihr habt Christus umgebracht,“ wird er abgestem- pelt. Religiöse Praxis, etwa durch den Besuch der Synagoge, war für Bauer nicht bestimmend. Ein Blick ins Alte Testament verweist aber auf einige Wurzeln des juristischen Denkens von Bauer. Im Judentum stehen die Prinzipien des egalitär strukturierten Rechts im Mit- telpunkt. Die Fremden besitzen die gleichen Rechte wie die Einheimischen (3. Mose 19,33), weil alle Menschen ohne jeglichen Unterschied Gottes Ebenbild sind. Bei Jesaja, dem Propheten, der die Botschaft des die Welt von Grund auf verändernden Messias verkündet, heisst es: Der Herr wird „den Elenden im Lan- de rechtes Urteil sprechen und die Gewalttätigen werden mit dem Stabe seines Mundes geschlagen“ (Jesaja 10,4). Die Herrschaft Gottes, der sich den Men- schen zuwendet, drückt sich im Recht aus. Jesaja bezieht es auf den ganzen Erd- kreis, gleichsam ein Vorgriff auf ein späteres Völkerrecht. Gott sagt mit Jesaja: „Mein Recht will ich zum Licht der Völker stellen“(Jesaja 51,4) und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.