Show Less

Inhaltliche Grenzen des Zeugnisanspruchs des Arbeitnehmers

Series:

Robert C. Richard

Das Buch behandelt den Zeugnisanspruch von Arbeitnehmern, dessen inhaltliche Grenzen sich vor allem nach den von der Rechtsprechung entwickelten Zeugnisgrundsätzen bestimmen. Das Spannungsverhältnis zwischen dem Grundsatz der Zeugniswahrheit und dem Gebot arbeitgeberseitigen Wohlwollens hat zur Folge, dass die Gestaltung des Inhalts des Arbeitszeugnisses erheblicher Rechtsunsicherheit unterliegt. Der Autor untersucht in zwei Schritten, wie die Interessenkonflikte zwischen den Beteiligten aufgelöst werden können. Im ersten Teil werden die rechtlichen Kriterien analysiert, an denen sich der Zeugnisinhalt abstrakt messen lassen muss. Im zweiten Teil werden die gefundenen Maßstäbe auf die Lösung konkreter Rechtsfragen angewendet.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Gliederung

Extract

Literaturverzeichnis ..........................................................................................XV Teil 1: Einleitung ...................................................................................................1 § 1 Einführung und Problemstellung ......................................................................1 I. Gegenstand der Arbeit ...........................................................................................1 II. Gang der Untersuchung ........................................................................................1 Teil 2: Maßstäbe zur Kontrolle des Zeugnisinhalts ..............................3 § 2 Gesetzliche Regelung des Zeugnisanspruchs ...................................................3 I. Regelungsgehalt des § 109 Abs. 1 GewO .............................................................3 1. Einfaches Zeugnis (§ 109 Abs. 1 Satz 2 GewO) ...........................................4 a) Art der Tätigkeit .......................................................................................4 b) Dauer der Tätigkeit ..................................................................................5 c) Zwischenergebnis .....................................................................................6 2. Qualifiziertes Zeugnis (§ 109 Abs. 1 Satz 3 GewO) .....................................6 a) Leistung im Arbeitsverhältnis ................................................................6 b) Verhalten im Arbeitsverhältnis ..............................................................8 c) Zwischenergebnis .....................................................................................9 II. Regelungsgehalt des § 109 Abs. 2 GewO .......................................................... 10 1. Klarheit und Verständlichkeit (§ 109 Abs. 2 Satz 1 GewO) ..................... 10 2. Geheimzeichenverbot (§ 109 Abs. 2 Satz 2 GewO) .................................. 11 3. Zwischenergebnis.......................................................................................... 12 III. Lücken der Regelung des § 109 GewO ............................................................. 13 1. Keine vollständige Erfassung der Zeugnisgrundsätze ............................. 13 2. Abwesenheit gesetzlicher Definitionen ...................................................... 14 3. Zwischenergebnis.......................................................................................... 14 IV. Schutzrichtung (Telos) des Zeugnisses nach § 109 GewO ............................. 14 1. Herrschende Meinung ................................................................................. 15 VIII 2. Abweichende Ansichten ............................................................................... 16 3. Stellungnahme ............................................................................................... 16 V. Zusammenfassung ............................................................................................... 17 § 3 Grundsätze des Zeugnisrechts .........................................................................18 I. Wahrheit ............................................................................................................... 18 1. Rechtsgrundlage des Wahrheitsgrundsatzes ............................................. 18 2. Ausprägungen des Wahrheitsgebots........................................................... 19 3. Subjektiver oder objektiver Wahrheitsmaßstab ........................................ 20 4. Haftung bei Verletzung des Wahrheitsgrundsatzes .................................. 22 5. Widerruf und Herausgabe eines unwahren Zeugnisses .......................... 23 6. Zwischenergebnis.......................................................................................... 25 II. Wohlwollen .......................................................................................................... 26 1. Rechtsgrundlage und Ausprägungen ......................................................... 26 2. Begründungsansätze in der Literatur ......................................................... 28 3. Verhältnis von Wahrheit und Wohlwollen ................................................ 29 4. Ablehnung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.