Show Less

Mediation im Gesundheitswesen

Außergerichtliche Streitbeilegung bei Arzthaftungskonflikten

Series:

Catharina Herzog

Mediation gewinnt an öffentlicher Aufmerksamkeit und damit an Bedeutung. Stetig werden neue Anwendungsbereiche erschlossen. Im Bereich des Arzthaftungsrechtes ist sie allerdings noch weitgehend unbekannt. Dieses Buch beschäftigt sich mit der Frage, ob Mediation auch in Arzt-Patient-Konflikten eine gleichwertige Streitbeilegungsmöglichkeit neben den gerichtlichen Verfahren sowie den Verfahren der Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen der Landesärztekammern sein kann. Im Fokus stehen dabei sowohl die theoretische Geeignetheit der Mediation im Bereich des Arzthaftungsrechtes als auch ihre praktischen Umsetzungschancen. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse setzt sich die Autorin mit den Grenzen des Verfahrens und seinen Anwendungsmöglichkeiten eingehend auseinander.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 6: Praktische Durchführbarkeit von Mediationen bei arzthaftungsrechtlichen Streitigkeiten

Extract

221 Kapitel 6: Praktische Durchführbarkeit von Mediationen bei arzthaftungsrechtlichen Streitigkeiten A. Einführung Mediationen im Arzthaftungsrecht wurden bislang kaum durchgeführt. Daher er- scheint es sinnvoll, anhand der Erfahrungen und Interessen von an Arzthaftungs- fällen beteiligten Akteuren herauszufinden, ob sich das Verfahren in der Praxis umsetzen lässt. Zunächst werden Tatsachen zur praktischen Durchführbarkeit von Mediationen im Arzthaftungsrecht thematisiert. Hierbei werden die kritischen Stimmen – die be- sonders durch die von mir geführten Gespräche und Schriftwechsel festgestellt wur- den – dargestellt und differenzierend gewürdigt. Anschließend wird erörtert, wie die Akzeptanz und das Vertrauen gegenüber Mediation gestärkt werden kann. Aufgrund der großen Bedeutung der Berufshaftpflichtversicherer, Rechtsanwälte und Richter für die Etablierung arzthaftungsrechtlicher Mediationen soll in einem gesonderten Punkt erörtert werden, welchen Wert das Verfahren speziell für diese Akteure haben kann. Eine Zusammenfassung der Konfliktmerkmale und -strukturen, die auf eine Mediationstauglichkeit der Streitigkeit hinweisen, schließt das Kapitel ab. B. Praktische Umsetzungschancen Durch persönliche Gespräche und Schriftwechsel mit Mediatoren, Mediationsver- bänden, Rechtsanwälten, Richtern, Vertretern der Berufshaftpflichtversicherer, Ver- tretern einzelner Kliniken und weiteren Interessenvertretern aus dem Ärzte- und Patientenbereich habe ich mir einen Überblick über die Bereitschaft der einzelnen Interessengruppen verschafft, inwieweit sie Mediation im Arzthaftungsrecht an- wenden oder ihr jedenfalls eine Chance als alternatives Konfliktlösungsmodell im Arzthaftungsrecht geben würden1228. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse waren 1228 Anzahl der befragten Personen: 52. Die meisten Gesprächs- und Schriftwechsel- partner waren Rechtsanwälte (12), Richter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.