Show Less

Die Himmel sind leer

Der "Dom Juan</I> von Molière im Kontext frühneuzeitlicher Religions- und Herrschaftskritik

Joachim Wink

Die Vieldeutigkeit des Dom Juan ist in postmodernen Zeiten oft betont worden, doch ist sie Folge eines Tabus. Das Tabu lautet, dass Molière den in seiner Komödie über fünfzig Mal evozierten Ciel auf keinen Fall in spöttisches Licht setzen wollte. So wird der orthodox-christliche Himmel, den die Zuschauer des 17. Jahrhunderts vor Augen hatten, entweder ausgeblendet oder mit modernen deistischen Vorstellungen gefüllt: ein Verfahren, bei dem die Blasphemie, derer Molière von seinen Zeitgenossen beschuldigt wurde, auf der Strecke bleibt. Der Autor zeigt, Szene für Szene, wie durch historische Rückfühlung, die den religiösen Realitäten im Zeitalter der Gegenreformation Rechnung trägt, die heiligen Kühe der Pluralität und Paradoxie plötzlich vom Fleisch fallen und wieder der sozial kämpferische Molière der älteren Forschung zum Vorschein kommt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VII. Dom Juan und der Bettler

Extract

Avoir, par crainte des prêtres, écrit trop peu de scènes comme le Pauvre de Don Juan, c’est là la lacune de Molière� Victor Hugo 1. Das „große Einsperren“ Der Pauperismus im Frankreich des 17� Jahrhunderts ist ein seit langem gut be- forschtes Thema�1 Umso erstaunlicher, daß viele Kommentatoren der Bettler- Szene dazu neigen, vom einschlägigen historischen Hintergrund zu abstrahieren� Einige tun sogar so, als ob die Szene in irgendeinem märchenhaften Mittelalter angesiedelt wäre�2 Dies ist schon deshalb unangemessen, als ja der Autor Sorge dafür trug, mit dem von Dom Juan dem Bettler in Aussicht gestellten Louis d’or – eine Goldmünze, die seit 1640 existierte3 – einen eindeutigen terminus a quo aufzustellen, der sich durch das in der folgenden Szene anklingende königliche Duellverbot von 1651 noch ein weiteres Stück an die Gegenwart der Aufführung heranrücken läßt� Nicht der Pauperismus im Mittelalter, sondern der im Zeital- ter Molières hat uns hier also zu interessieren� Nun weiß man, daß sich im 17� Jahrhundert – in England, Holland und dem Kirchenstaat auch schon in der zweiten Hälfte des 16� Jahrhunderts – ein ganz neuer und eigenartiger Umgang mit Bettlern durchsetzte, der sich mit dem Wort „einsperren“ resümieren läßt� „On peut considérer que l’enfermement constitue la doctrine officielle en matière d’assistance sous le règne de Louis XIII, comme sous celui de Louis XIV“ schreibt J�- P� Gutton in seinem Standard- werk La société et...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.