Show Less

Maritime Herausforderungen der NATO

Strategische Auswirkungen und die Effektivität des Handelns

Series:

Felix F. Seidler

Der Autor bewertet die Effektivität des maritimen Handelns der NATO im Hinblick auf dessen strategische Auswirkungen. Dafür greift er auf die Methoden der Strategischen Wissenschaft sowie Ansätze des Neorealismus zurück. Auf dieser Grundlage entwickelt er Handlungsempfehlungen für die NATO sowie Methodenansätze für die politikwissenschaftliche Bewertung der Effektivität multilateralen Handelns.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

1.1 Fragestellung und Studienthema Die Aufgaben und das Handeln der NATO haben seit Ende des Kalten Krieges einen grundlegenden Wandel erfahren. Allerdings blieben dabei die drei gene- rellen Kernfunktionen der NATO, kollektive Verteidigung, Krisenmanagement und kooperative Sicherheit, von 1991 bis 2011 identisch.1 Was allerdings unter diesen Kernfunktionen und ihrer Umsetzung zu verstehen war, war in der Folge beispielsweise durch das Auftreten neuer sicherheitspolitischer Risiken oder ver- änderter regionaler Entwicklungen permanenten Veränderungen unterworfen. Aus dem atlantischen Bündnis wurde zunehmend ein aktiver, intervenie- render Akteur, der nicht nur innerhalb des NATO-Vertragsgebietes, an dessen Grenzen und für das Bündnisgebiet, sondern auch „out-of-area“ die öffentlichen Güter Schutz, Sicherheit und Stabilität bereitstellen sollte.2 Dieser grundlegende Wandel, ausgelöst durch den Wegfall des Gegners qua Auflösung des Warschau- er Pakts, findet sich so auch auf See für die NATO wieder. Ebenso gewandelt hat sich die Haltung der USA zur atlantischen Allianz. Heute würden die USA einer- seits eine Gründung der NATO, so diese nicht existierte, nicht mehr anstreben,3 haben aber andererseits an der formellen Auflösung des Bündnisses ebenso kein Interesse.4 Zwischen 1949 und 1991 musste die NATO zum Schutz der nordatlantischen Seewege niemals in einem offenen Krieg militärische Gewalt gegen die sowjeti- sche Flotte anwenden. Im Gegensatz zu diesen 42 Jahren ohne militärische Ge- waltanwendung waren die Ständigen Flottenverbände der NATO zwischen 1991 und 2011 im Mittelmeer und im Indischen Ozean in fünf Fällen an Marineein- s...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.