Show Less

Bewertung und kognitive Wahrnehmung von Realoptionen

Simulationsbasierte und experimentelle Analysen im Kontext der Energiewirtschaft

Series:

Simon Werker

Flexible Kraftwerke können als Realoptionen klassifiziert werden. Die Bewertung mit Verfahren der Optionspreistheorie ist aufgrund struktureller Unterschiede zu Finanzoptionen jedoch nicht unproblematisch. In diesem Zusammenhang greift der Autor zwei Fragestellungen auf. Zunächst analysiert er den Einfluss empirischer Renditeverteilungen auf den Optionswert. Mithilfe von simulationsbasierten Verfahren werden systematische Bewertungsverzerrungen durch die Missachtung von Fat Tails aufgezeigt. Anschließend überträgt der Autor Erkenntnisse der Behavioral Economics auf die Optionsbewertung und untersucht Verzerrungen in der intuitiven Wahrnehmung von Realoptionswerten. Zwei experimentelle Studien belegen irrationale Über- und Unterbewertungen von Realoptionen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Zeit als wissenschaftlicher Mit- arbeiter am Lehrstuhl für Controlling von Prof. Dr. Nils Crasselt an der Bergischen Universität Wuppertal. Im August 2015 wurde sie vom Fachbereich Wirtschaftswis- senschaften als Dissertation angenommen. Mein besonderer Dank gilt meinem Doktorvater Prof. Dr. Nils Crasselt. Durch seine fachliche Kompetenz und seine persönliche Art hat er nicht nur wesentlich zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen, sondern mir auch eine sehr schöne Pro- motionszeit mit ausreichend Freiraum in der Ausgestaltung meiner Dissertation ermöglicht. Prof. Dr. Stefan Thiele danke ich für den konstruktiven Austausch während zahl- reicher Doktorandenkolloquien und die Übernahme des Zweitgutachtens. Meinen Kolleginnen Sarah Schalwat und Nina Kalhöfer sowie meinen Kollegen Dr. Henric Fründ, Thorsten Ohliger und Dr. Christian Lohmann bin ich sehr dankbar für die tolle gemeinsame Zeit am Lehrstuhl. Gerne werde ich mich an diese Zeit zurückerinnern. Die Arbeit entstand im Rahmen einer Forschungskooperation mit einem großen deutschen Energieversorgungsunternehmen. Ich möchte daher all jenen danken, die die Kooperation ins Leben gerufen haben und mir das Vertrauen geschenkt haben, diese Position auszufüllen. Ausdrücklich danke ich zudem den vielen Wegbegleitern und Diskussionspartnern innerhalb und außerhalb des Risikocontrollings, die durch ihr Fachwissen und ihre langjährige Praxiserfahrung ganz erheblich zum Gelingen der Arbeit beigetragen haben. Mein besonderer Dank gilt Dr. Peter Scherpereel, der für mich während aller Phasen der Arbeit ein wichtiger Diskussionspartner war und mir stets die notwendige Flexibilität gew...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.