Show Less

Zwischenevaluierung des Glücksspielstaatsvertrags

Beiträge zu den Symposien 2014 und 2015 der Forschungsstelle Glücksspiel

Series:

Edited By Tilman Becker

Dieser Konferenzband vereint die Beiträge der Symposien 2014 und 2015 der Forschungsstelle Glücksspiel. Schwerpunkt beider Veranstaltungen war die Bewertung des Glücksspieländerungsstaatsvertrags, der zum 1. Juli 2012 in Kraft getreten war. Referenten verschiedener Fachdisziplinen erörterten zentrale Anliegen des Vertrages, etwa den Spielerschutz oder Responsible Gambling. Weitere Themen betrafen u.a. aktuelle Entwicklungen zum Online-Glücksspiel bzw. die Einrichtung einer Glücksspielkommission.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort des Geschäftsführenden Leiters der Forschungsstelle Glücksspiel (Prof. Dr. Tilman Becker)

Extract

Prof. Dr. Tilman Becker Vorwort des Geschäftsführenden Leiters der Forschungsstelle Glücksspiel Der vorliegende Konferenzband vereint die Beiträge zum Symposium Glücksspiel der Jahre 2014 und 2015, die beide denselben thematischen Schwerpunkt hatten: die Bewertung des Glücksspieländerungsstaatsver- trags, der zum 1. Juli 2012 in Kraft getreten war. Zentrale Anliegen des Vertrages, etwa der Spielerschutz, sowie aktuelle Entwicklungen zum Online-Glücksspiel oder zum Responsible Gambling, wurden bei beiden Veranstaltungen erörtert. Der Konferenzband beginnt mit den Beiträgen aus dem Jahr 2014. Jörg Ennuschat, damals noch am Lehrstuhl Verwaltungsrecht der FernUniver- sität in Hagen tätig, fasst in seinem Beitrag „Zur Vergabe von Spielbank- konzessionen“ den Ablauf einer solchen Vergabe sowie die entsprechende Rechtsprechung zusammen. Im darauffolgenden Beitrag „Zur Spielhalle der Zukunft“ stellt Robert Hess von der Schmidt Gruppe die Anforderungen des Glücksspielstaatsvertrages an Spielhallenbetreiber vor und zeigt die Grenzen dieser Vorgaben auf. Suchtpolitische Fragen stehen im Zentrum der Vorträge von Jens Kalke (Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg) und Wolfgang Kursawe (Drogenhilfe Köln). Dass zahlreiche pathologische Glücksspieler ohne Therapie auskommen, konstatiert Jens Kalke in „Selbst- heilung bei pathologischen Glücksspielern“. Wolfgang Kursawe berichtet in „Responsible Gambling – die Entwicklung einer Motivationsgruppe für Glücksspieler in Köln“ aus der Innenperspektive einer Therapieeinrichtung. Urs Scherrer, der bis kurz vor dem Symposium als CEO für die Early Warning Systems GmbH tätig war, beschreibt „Sportmanipulationen und deren Bekämpfung“. Für die Glaubwürdigkeit jeglichen sportlichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.