Show Less

Die Balkankrise von 1875 bis 1878 im Spiegel osmanischer und westlicher Karikaturen

Series:

Elif Elmas

Dieses Buch gibt anhand von graphischen Bildsatiren einen Einblick in die satirische Bearbeitung der Balkankrise von 1875–1878. Ab den 1870er Jahren erschienen erstmals karikaturistische Satirezeitschriften in osmanischem Türkisch. Die Autorin widmet sich den satirischen Publikationen des wichtigsten Protagonisten dieser Jahre: Teodor Kasap, dem die Synthese des westlichen Konzepts einer Satirezeitschrift mit einer der populärsten Formen osmanischer Satire, dem Schattentheater Karagöz, gelang. Die Herausgeber von Satirezeitschriften hatten die Absicht, nicht nur zur Unterhaltung ihres Publikums beizutragen, sondern auch zur (politischen) Meinungsbildung. Verleger wie Teodor Kasap oder Mehmed Tevfik wussten um die Macht ihrer Blätter und nutzten sie als Medium zur Verbreitung eigener Gedanken, Ideale und Ansichten. Exemplarisch untersucht die Autorin unter anderem die Satirezeitschrift Hayal.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde von Prof. Dr. Michael Ursinus angeregt und be- treut. Im Mai 2014 wurde sie von der Philosophischen Fakultät der Ruprecht- Karls-Universität Heidelberg mit dem Titel Die Balkankrise von 1875–1878 im Spiegel osmanischer und westlicher Zeitschriften als Dissertation angenommen. Sie ist im Rahmen des transkulturellen Cluster-Projekts ‘Gauging Cultural Asymmetries: Asian Satire and the Search for Identity in the Era of Colonia- lism and Imperialism’ unter den Auspizien des Heidelberg Cluster of Excel- lence ‘Asia and Europe in a Global Context: Shifting Asymmetries in Cultural Flows’ entwickelt und gefördert worden. Diese Arbeit entstand im Rahmen des Projektes B1, dass von Herrn Professor Dr. Hans Harder und Frau Professorin Dr. Barbara Mittler geleitet wurde. Den thematischen Kontext der osmanistisch ausgerichteten Arbeit bot das Forschungsprojekt „Asian Satire“, welches unterschiedliche Forschungsar- beiten zur Satire Japans, Ägyptens, des indischen Maharashtra, Nordindiens, Bengalens sowie Chinas vereinte. Insgesamt sollen sieben Dissertationen im Rahmen dieses Projektes entstehen. Bislang sind zwei Arbeiten veröffentlicht worden: Die Arbeit von Dr. Eliane Ursula Ettmüller erschien 2012 unter dem Titel The Construct of Egypt´s National-Self in James Sanua´s Early Satire and Caricature im Klaus Schwarz Verlag. Der Forschungsbeitrag von Dr. Son- ja Margaretha Hotwagner erschien 2013 als Onlinepublikation unter dem Titel Karikatur und Satire zur Zeit des Russisch – Japanischen Krieges 1904–1905. Außerdem ist der Tagungsband Asian Punches. A Transcultural Affair unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Hans Harder und Prof. Dr. Barbara Mittler im Jahre 2013 erschienen, der die unterschiedlichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.