Show Less

Zwischen Krieg und Hoffnung

Internierung der 2. polnischen Infanterieschützen-Division in der Schweiz 1940–45

Series:

Miroslaw Matyja

Der Autor beschreibt Entstehung, Kampf und Internierung der 2. polnischen Infanterieschützen-Division und untersucht die völkerrechtlichen Grundlagen der Internierung. Historiker führen eine lebhafte Diskussion über die Rolle der polnischen Streitkräfte in Westeuropa im Zweiten Weltkrieg und nach dem Krieg. Bis dato behandelten sie jedoch die 2. polnische Infanterieschützen-Division, ihre Aktivität in der Schweiz sowie das Schicksal der internierten Soldaten und Offiziere nach dem Krieg nur marginal. Der Autor geht dieser eher untypischen Geschichte der militärischen Einheit im Vergleich zu anderen Einheiten der polnischen Streitkräfte im Westen nach.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Anhang

Extract

7.1 Anhang I: Abkommen betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs. Abgeschlossen in Den Haag am 18. Oktober 190767 Von der Bundesversammlung genehmigt am 4� April 19103 Schweizerische Ratifikationsurkunde hinterlegt am 12� Mai 1910 In Kraft getreten für die Schweiz am 11� Juli 1910 (Stand am 29� Juni 2015) Art� 1 Die Vertragsmächte werden ihren Landheeren Verhaltungsmassregeln geben, wel- che der dem vorliegenden Abkommen beigefügten Ordnung der Gesetze und Ge- bräuche des Landkriegs entsprechen� Art� 2 Die Bestimmungen der im Artikel 1 angeführten Ordnung sowie des vorliegen- den Abkommens finden nur zwischen den Vertragsmächten Anwendung und nur dann, wenn die Kriegführenden sämtlich Vertragsparteien sind� Art� 3 Die Kriegspartei, welche die Bestimmungen der bezeichneten Ordnung verlet- zen sollte, ist gegebenen Falles zum Schadenersatze verpflichtet� Sie ist für alle Handlungen verantwortlich, die von den zu ihrer bewaffneten Macht gehören- den Personen begangen werden� Art� 4 Dieses Abkommen tritt nach seiner Ratifikation für die Beziehungen zwischen den Vertragsmächten an die Stelle des Abkommens vom 29� Juli 18991 betref- fend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs� Das Abkommen von 1899 bleibt in Kraft für die Beziehungen zwischen den Mächten, die es unterzeichnet haben, die aber das vorliegende Abkommen nicht gleichermassen ratifizieren sollten� 67 Der Bundesrat: das Portal der Schweizer Regierung, https://www�admin�ch/opc/de/ classified-compilation/19070034/index�html (abgerufen am 4�08�2015)� 156 Art� 5 Dieses Abkommen soll möglichst bald ratifiziert werden� Die Ratifikationsurkunden sollen in Den Haag...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.