Show Less
Restricted access

Die deutsche Pferdewirtschaft

Betriebswirtschaftliche Aspekte zwischen Hobby und Unternehmung

Series:

Christina Münch and Katharina Wiegand

Der Sammelband führt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu den vielfältigen Segmenten der deutschen Pferdewirtschaft praxisrelevant aufbereitet zusammen. Betriebswirtschaftliche Fragestellungen stehen im Blickpunkt von Unternehmen, Dienstleistern oder Pferdebetrieben, die es sich zum Ziel gesetzt haben, unternehmerisch erfolgreich zu sein. Das Pferd als Hobby steht wiederum bei mehr als drei Millionen Personen im Mittelpunkt des Interesses. Ob Ausgleich zum Alltag, sportlicher Erfolg oder Naturverbundenheit – zum Pferdesport kommen die Menschen aus unterschiedlichen Motiven. Der Kontrast zwischen wirtschaftlicher Unternehmung und Hobby mag die Begründung für den insgesamt niedrigen Professionalisierungsgrad in der Pferdewirtschaft sein. Dieser Band richtet sich an Verbände, Betriebsleiter von Pferdebetrieben und an Studierende und Hochschulen aus den Bereichen der Pferde- und Agrarwissenschaften sowie dem Sportmanagement.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort Christina Münch und Katharina Wiegand

Extract



Die deutsche Pferdewirtschaft ist heute eine sehr komplexe und facettenreiche Branche. Betriebswirtschaftliche Fragestellungen stehen dabei im Blickpunkt von Unternehmen, Dienstleistern oder Pferdebetrieben, die es sich zum Ziel gesetzt haben, unternehmerisch erfolgreich zu sein. Das Pferd als Hobby steht wiederum hierzulande bei mehr als drei Millionen Personen im Mittelpunkt des Interesses. Ob Ausgleich zum Alltag, sportlicher Erfolg oder Naturverbundenheit – zum Pferd und zum Pferdesport kommen die Menschen aus den unterschiedlichsten Motiven. Allen gemeinsam allerdings, ob Unternehmer, Sport- oder Freizeitreiter, ist die Liebe zum Pferd.

Der Kontrast zwischen wirtschaftlicher Unternehmung und Hobby mag die Begründung für den insgesamt niedrigen Professionalisierungsgrad in der Pferdewirtschaft sein. So kennen alle, die sich schon mal intensiveren Literaturstudien zur Pferdewirtschaft gewidmet haben, das Problem der mitunter knappen wissenschaftlichen Datengrundlage. Seit der Etablierung der ersten pferdewissenschaftlichen Studiengänge in Deutschland vor nunmehr fast zehn Jahren hat sich die Zahl wissenschaftlicher Abhandlungen, die sich mit dem Pferd und der Pferdewirtschaft auseinandersetzen, deutlich erhöht.

Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den verschiedenen Autoren, denen wir an dieser Stelle herzlich danken möchten, durch Ronald Wadsack die Möglichkeit erhalten haben, die Vielfalt der Pferdewirtschaft in diesem Sammelband darstellen zu können. Ebenso danken wir Frau Gabriele Wach für „den letzten Schliff“ am Werk.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.