Show Less
Restricted access

Grenzenloser Kinderwunsch

Leihmutterschaft im nationalen, europäischen und globalen rechtlichen Spannungsfeld

Nadine Lederer

Leihmütter werden heute zunehmend von Paaren aus aller Welt in Anspruch genommen. Die Autorin geht den aktuellen Fragen, die dieser Trend aufwirft, insbesondere mit Blick auf das internationale Privat- und Zivilverfahrensrecht nach. Die Abstammung des Kindes, seine Staatsangehörigkeit, die Möglichkeit einer Adoption sowie das Kindeswohl stehen dabei im Fokus. Nicht zuletzt bleibt fraglich, ob die ausländischen Entscheidungen, nach denen die Wunscheltern die rechtlichen Eltern sind, anzuerkennen sind und wie mit den Geburtsurkunden zu verfahren ist. Bislang fehlen dafür interessengerechte Regelungen. Die Autorin ermittelt den auf internationaler Ebene bestehenden Handlungsbedarf und entwickelt Vorschläge für eine zukünftige Handhabung von grenzüberschreitenden Leihmutterschaftsfällen.
Show Summary Details
Restricted access

§ 3 Die Leihmutterschaft weltweit im Überblick: Länderberichte und Bestandsaufnahme

Extract



Im vorangegangenen Kapitel wurde dargelegt, dass sich die Leihmutterschaft mittlerweile auf ein internationales Level verlagert hat und das Problem des Fortpflanzungstourismus wurde angesprochen: Tatsächlich werden Leihmütter heute von Paaren aus aller Welt in Anspruch genommen. Dabei werden nicht selten Landesgrenzen überquert oder sogar andere Kontinente bereist, denn andernorts ist die Leihmutterschaft oftmals weniger streng oder sogar gar nicht reguliert oder auch einfach nur kostengünstiger. Insgesamt existieren große gesetzgeberische Differenzen in den einzelnen Ländern, sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas. Weltweit ist in kaum einer anderen Frage des Familienrechts die Vielfalt der rechtlichen Regelungen so groß wie bei der Leihmutterschaft.91

Es können insgesamt drei Gruppen von Ländern unterteilt werden: Zum einen diejenigen Staaten, die die Leihmutterschaft strikt verbieten und zum anderen die, die sie erlauben bzw. aktiv praktizieren. Drittens gibt es einige Länder, in denen keine spezifischen Gesetze existieren. Dort herrscht daher teilweise eine relativ unklare Rechtslage bzw. die Leihmutterschaft stellt dort eine rechtliche Grauzone dar. Stellvertretend für diese drei Gruppen werden nachfolgend, nach ausführlicher Darstellung der Rechtslage in Deutschland, die nationale Gesetzeslage, Rechtsprechung und Handhabung grenzüberschreitender Leihmutterschaftsfälle durch die Behörden in einigen ausgewählten Ländern erörtert. Die Länderberichte werden die Rechtslage im Ausland lediglich in groben Umrissen überblicksartig skizzieren, ohne dabei jedoch einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Die Auswahl der einzelnen Länder erfolgte dabei vornehmlich unter dem Gesichtspunkt aktueller Entwicklungen, insbesondere bedingt durch die Einführung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.