Show Less
Restricted access

Angewandte Linguistik in Schule und Hochschule

Neue Wege für Sprachunterricht und Ausbildung

Series:

Rolf Kreyer, Steffen Schaub and Barbara Ann Güldenring

Die Angewandte Linguistik liefert seit jeher wesentliche Beiträge zu einer wissenschaftlich fundierten Sprach- und Kommunikationslehre. Gleichzeitig wird sie selbst als wissenschaftliche Disziplin in der Hochschule gelehrt und rückt zunehmend wieder als potentieller Lerngegenstand der schulischen Bildung in den Blick. Aus diesem Spannungsfeld ergeben sich wichtige und interessante Fragen sowohl für einen modernen Fremdsprachenunterricht als auch für eine moderne Fremdsprachenlehrerausbildung. Der vorliegende Sammelband, hervorgegangen aus Vorträgen des Kongresses der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) im September 2014 in Marburg, vereint Beiträge, die dieses Spannungsfeld in seiner ganzen Breite repräsentieren.
Show Summary Details
Restricted access

Towards corpus literacy in foreign language teacher education: Using corpora to examine the variability of reporting verbs in English

Extract



Abstract

The aim of this chapter is to contribute to research and practice on the integration of corpus linguistics into curricula for foreign language teachers. I discuss the concept of corpus literacy, a bundle of complex skills conceived of as the ability to use the tools and technology of corpus linguistics to investigate language and to enhance foreign language learning and teaching. The chapter introduces some key concepts and categories that pertain to the use of corpora in the foreign language classroom, and in its main part describes a sample activity that makes use of various types of corpora to raise language teachers’ and learners’ awareness of register differences and aspects of the lexico-grammatical variability of reporting verbs in spoken and written registers of English.

Der Aufsatz versteht sich als anwendungsorientierter Beitrag zur Einbindung korpuslinguistischer Inhalte und Kompetenzen in die fachliche Ausbildung angehender FremdsprachenlehrerInnen. Als theoretische Grundlage dient dabei das Konzept der sogenannten „corpus literacy“, definiert als Bündel komplexer Fertigkeiten zur kompetenten Verwendung korpuslinguistischer Recherche- und Analysetechniken und –werkzeuge, die im Sinne eines datengetriebenen, explorativen Unterrichtsansatzes zur Bereicherung des Fremdsprachenlernens und –lehrens eingesetzt werden können. Der Beitrag führt zunächst in einige zentrale Konzepte und Kategorien ein, die zum Verständnis der Verwendung von Korpora im Fremdsprachenunterricht wichtig sind, und beschreibt dann im Hauptteil eine Übungssequenz, deren Ziel es ist, unter Anwendung verschiedener Korpora die Sprachbewusstheit von LehrerInnen und LernerInnen bzgl. der registerspezifischen Verwendung und lexiko-grammatischen Variabilität sogenannter Berichtsverben im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.