Show Less
Restricted access

Entwicklungsmöglichkeiten nichtärztlicher Gesundheitsberufe

Im Kontext des demografischen Wandels unter Beachtung ökonomischer Aspekte

Rainer Thiele

Der Autor diskutiert die Herausforderungen durch den demografischen Wandel, welche das Gesundheitssystem und die Gesellschaft meistern müssen. Das Gesundheits- und Pflegesystem sieht sich mit einer steigenden Anzahl von Erkrankungen von Menschen über 60 Jahren konfrontiert. Durch die Einführung neuer medizinischer Versorgungskonzepte und das Freisetzen von Arztkapazitäten durch Delegation und Übernahme ärztlicher Tätigkeiten von neuen, akademisierten Gesundheitsberufen kann dieser Entwicklung begegnet werden. Zusätzliche Lösungsansätze finden sich auch im Einsatz kostensparender ökonomischer Hebel wie der Balanced Score Card und der Verzahnung von ambulanter und stationärer Behandlung zur Effektivitäts- und Effizienzsteigerung.
Show Summary Details
Restricted access

4. Konzepte und Einsparungspotentiale einer nachhaltigen Versorgung

Extract

4.Konzepte und Einsparungspotentiale einer nachhaltigen Versorgung

In Kapitel 4.1 werden alternative Versorgungskonzepte vorgestellt, die der Verbesserung der Gesundheits- und Pflegeleistungen in Deutschland dienen können. Es soll erörtert werden, inwieweit diese Konzepte integrationsfähig sind, welche Probleme es bei der Einführung geben kann, welche Auswirkungen sie auf die Versorgungslandschaft haben und wie sie von den Patienten wahrgenommen werden. Es wurden innovative Versorgungskonzepte ausgewählt, die sich besonders, sofern die rechtlichen Grundlagen geschaffen werden, zur Integration nichtärztlicher Gesundheitsberufe eignen.

In Kapitel 4.2 wird es um ökonomische Aspekte gehen. Es werden Einsparungspotentiale durch den Einsatz effizienter Instrumente und Prozesse zur betriebswirtschaftlichen Optimierung aufgezeigt. Die vorgestellten Instrumente zur Analyse und Optimierung des Prozessmanagements stehen stellvertretend für weitere betriebswirtschaftliche Ansätze im Gesundheitswesen.

4.1 Alternative Versorgungskonzepte

In diesem Abschnitt werden vier ausgewählte alternative Versorgungskonzepte vorgestellt. Das AGnES-Konzept und die Advanced Nursing Practice zielen in eine vergleichbare Richtung, wobei AGnES in Deutschland bereits als Modellvariante erprobt wird. Das Konzept des Case Managements wurde bereits eingeführt, bedarf aufgrund seiner Komplexität jedoch einer längerfristigen Integrationsphase. Ebenfalls eingeführt in die Versorgungslandschaft wurden Medizinische Versorgungszentren. ← 59 | 60 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.