Show Less
Restricted access

Das vorinsolvenzliche Sanierungsverfahren

Bedarf und Ausgestaltungsmöglichkeiten eines vorinsolvenzlichen Sanierungsmechanismus

Series:

Konrad-Tassilo Heßel

Bedarf es eines vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens in Deutschland, um Unternehmenssanierungen zu fördern? Diese Frage wird in Deutschland spätestens seit 2010 immer wieder diskutiert. Der Verfasser betrachtet die Thematik unter anderem aus dem Blickwinkel verfassungsrechtlicher Fragestellungen und schlägt einen eigenen Sanierungsmechanismus vor, um die rechtspolitisch geführte Diskussion inhaltlich voranzubringen. Der Autor nimmt eine Bestandsaufnahme des aktuellen rechtlichen Rahmens unter Berücksichtigung der Reform der Insolvenzordnung durch das ESUG vor und untersucht, inwieweit die Einführung eines vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens in Deutschland (verfassungs-)rechtlich zulässig wäre. Im Rechtsvergleich mit den Ausgestaltungen in Frankreich, England und Spanien entwickelt der Verfasser einen eigenen Sanierungsmechanismus.

Show Summary Details
Restricted access

D. (Präventive) Unternehmenssanierung durch Insolvenz

Extract



Die Insolvenzordnung gilt als grundsätzlich sanierungsfreundlich ausgestaltet.53 Mehrere verfahrensrechtliche Regelungen, wie etwa die Möglichkeit der Insolvenzantragstellung bei drohender Zahlungsunfähigkeit nach § 18 InsO, die Möglichkeit der Untersagung und einstweiligen Einstellung von Maßnahmen der Zwangsvollstreckung gemäß § 22 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 InsO oder das Insolvenzplanverfahren, das nach dem Willen des Gesetzgebers eine flexible Alternative zum gesetzlichen Regelverfahren darstellen soll, stehen dabei auch im Dienste der Sanierung von Unternehmen.54 Durch die im Rahmen des ESUG55 eingeführte Möglichkeit, ein Schutzschirmverfahren nach § 270b InsO mit einem Antrag auf Eigenverwaltung zu verbinden, wollte der Gesetzgeber die Sanierungsmöglichkeit in der Insolvenz zusätzlich stärken.

Ob und inwieweit sich die Insolvenzordnung in der Praxis zur Sanierung eines Unternehmens in der Krise eignet, soll im Folgenden erörtert werden. Dabei wird zunächst auf den gesetzlichen Zweck des Insolvenzverfahrens eingegangen. Denn dieser beeinflusst maßgeblich, inwieweit eine Unternehmenssanierung ermöglicht werden soll. Danach bietet es sich hinsichtlich der Eignung der Insolvenzordnung als Sanierungsinstrument an, zunächst die Sanierung im Regelverfahren und dann das Insolvenzplanverfahren als eigentliches Sanierungsinstrument der InsO zu untersuchen.56

I. Ziele des Insolvenzverfahrens

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.