Show Less
Restricted access

Von Herder zu Duhm

Psalmenforschung im 19. Jahrhundert – Studien zur Forschungsgeschichte der Weisheitspsalmen

Karl-Heinz Bassy

Das Buch präsentiert die Erforschung der Weisheitspsalmen 1; 37 und 73 von den Anfängen der kritischen Bibelwissenschaft bis zum Beginn der gattungsorientierten Exegese. Es beginnt bei Robert Lowth und endet bei Bernhard Duhm. Einen besonderen Schwerpunkt stellt dabei die Arbeit Wilhelm Martin Leberecht de Wettes dar, in der die vorangehenden Werke kritisch gebündelt und zugleich wegweisend weitergeführt werden. Dabei erweisen sich die behandelten Psalmen als frühe Grundlagentexte der späteren existentialen Bibelinterpretation. Darüber hinaus stellt der Autor die Entwicklung der historisch-kritischen Psalmenexegese ebenso exemplarisch vor wie die textbegründete methodenimmanente Problematik der Gattungskritik.
Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

1 .Einleitung

Die vorliegende im ersten Teil meine überarbeitete Dissertation wiedergebende und diese in einem zweiten Abschnitt weiterführende Arbeit stellt wesentliche Grundlagen und Aspekte der Psalmenauslegung des 19. Jahrhunderts dar und weist auf deren Bedeutung für die moderne Exegese hin. Dies geschieht in exem­plarischer Weise und beschränkt sich auf die von weisheitlichem Denken geprägten Psalmen 1; 37 und 73.1

Diese Auswahl ist erklärungsbedürftig, da sich auch in vielen weiteren Psalmen das sapientielle Denken der jeweiligen Verfasser und Bearbeiter aufweisen läßt.2 ← 9 | 10 →

Der in der hebräischen Bibel überschriftlose Ps. 1 nimmt als erster Text des Psalters seit jeher in der Psalmenexegese eine Sonderstellung ein. Sein typisierendes Denken erweist ihn ebenso wie seine Sprache als einen weisheitlichen Text.3 Stellung, Form und Inhalt lassen ihn besonders geeignet sein, die Entwicklung der Psalmenauslegung aufzuzeigen. Der inhaltlich die „klassische Weisheitslehre“ vertretende Psalm 374 verdient auch wegen seiner alphabetischen Form ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit. Schließlich gilt Ps. 73 als Vertreter jener Texte, welche die Krise weisheitlichen Denkens bezeugen und zu bewältigen versuchen.5

Der aufmerksame Leser wird bemerken, daß die genannten Psalmen besonders bei den in dieser Arbeit aufgeführten frühen Forschern keine besondere Beachtung gefunden haben. Der Grund für ihre Berücksichtigung liegt in der grundlegenden Bedeutung dieser Autoren für den Verfasser des ersten wirklich kritisch zu nennenden Kommentars, Wilhelm Martin Leberecht de Wette. Dessen Werk stellt einen Meilenstein der Psalmenexegese dar,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.