Show Less
Restricted access

Machtspiele

Katachresen der gerechten Herrschaft im modernen Geschichtsdrama

Series:

Tomislav Zelić

Dieses Buch untersucht eine Auswahl von poetischen Geschichtsdramen aus der Geschichte der modernen deutschsprachigen Literatur vom frühen 19. bis zum späten 20. Jahrhundert unter dem Gesichtspunkt des Machtspiels. Dabei analysiert der Autor die subjektiven, objektiven und absoluten Ironien, die Katachresen der gerechten Macht und Herrschaft sowie die logischen Paradoxien der absoluten Souveränität.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Studie versucht eine Auswahl von poetischen Geschichtsdramen aus der Geschichte der modernen deutschsprachigen Literatur vom frühen 19. bis zum späten 20. Jahrhundert unter dem Gesichtspunkt des Machtspiels zu lesen und dabei die subjektiven, objektiven und absoluten Ironien, Katachresen der gerechten Macht und Herrschaft, Freiheit und Unterwerfung sowie die logischen Paradoxien der absoluten Souveränität herauszustellen. Zu diesem Zwecke ist die literaturwissenschaftliche Methodologie, die als Theorie und Geschichte der Literatur gleichermaßen der poststruktralistischen Dekonstruktion1 und dem alten deutschen Historismus und dem angelsächsischen New Historicism2 verplichtet ist, im Rückgriff auf die Theorie der Souveränität im Staatsrecht durch die kultur- und theaterwissenschaftlichen Theorie der Theatralität und die Poetik und Rhetorik der Tropen Ironie und Katachrese sowie die Logik der Paradoxie, Aporie und Antinomie zu ergänzen.

1 Jacques Derrida: Die Schrift und die Differenz. Frankfurt a.M. 1972. Paul de Man: Allegorien des Lesens. Frankfurt a.M. 1989. Jacques Derrida: Gesetzeskraft. Der mystische Grund der Autorität. Frankfurt. a.M. 1991. Paul de Man: Die Ideologie des Ästhetischen. Frankfurt a.M. 1993. Karl Heinz Bohrer (Hg.): Ästhetik und Rhetorik. Lektüren zu Paul de Man. Frankfurt a.M. 1993. Jacques Derrida: Politik der Freundschaft. Frankfurt a.M. 2000. Jacques Derrida: Schurken. Zwei Essays über die Vernunft. Frankfurt a.M. 2003. Werner Hamacher: Entferntes Verstehen. Studien zu Philosophie und Literatur von Kant bis Celan. Frankfurt a.M. 1998. Eckhard Schumacher: Die Ironie der Unverständlichkeit. Johann Georg Hamann, Friedrich Schlegel, Jacques Derrida, Paul DeMan. Frankfurt a.M. 2000,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.