Show Less
Restricted access

Die Regulierung von Hedge-Fonds und Private Equity in Europa und den USA

Eine rechtsvergleichende Untersuchung der AIFM-Richtlinie und des Dodd-Frank-Act unter ergänzender Einbeziehung des AIFM-Umsetzungsgesetzes und der EuVECA-VO

Series:

Sara Tancredi

Das Buch thematisiert die gesetzgeberischen Versuche der EU und USA zur Begrenzung potenzieller Systemrisiken von Hedge-Fonds. Die durch die US-amerikanische Subprimekrise ausgelöste globale Finanzmarktkrise hat gezeigt, dass die mögliche Systemrelevanz von Alternativen Investmentfonds lange Zeit unterschätzt wurde. Auch wenn diese nicht die eigentlichen Verursacher der Krise waren, so haben ihre Anlagestrategien dennoch dazu beigetragen, Risiken über den Finanzmarkt zu verteilen und zu vergrößern. Deswegen haben der US-amerikanische und der europäische Gesetzgeber einen einheitlichen Regulierungsrahmen für Verwalter Alternativer Investmentfonds, insbesondere Hedge-Fonds, errichtet. Die Autorin untersucht, inwieweit der Dodd-Frank-Act als Vorbild für die AIFM-Richtlinie diente, und weshalb Regelungen zu Private Equity Einzug in die AIFM-Richtlinie gefunden haben.
Show Summary Details
Restricted access

Dritter Teil: Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act

Extract

← 180 | 181 →

Dritter Teil: Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act694

A. Einführung und Hintergrund

Der dritte Teil der vorliegenden Arbeit befasst sich mit der Regulierung von Hedge-Fonds in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Ebenso wie in Europa unterlagen Hedge-Fonds trotz diverser Versuche vor Inkrafttreten des „Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act“695 durch die offizielle Unterzeichnung von US-Präsident Barack Obama am 21. Juli 2010 keiner direkten Regulierung. Dies ermöglichte ihnen eine Existenz im Schattendasein fernab von jeglicher Aufsicht oder Kontrolle und machte es sowohl dem Staat wie auch der restlichen Öffentlichkeit gleichzeitig unmöglich, Informationen über die Aktivitäten und konkreten Vorgehensweisen von Hedge-Fonds und deren Managern zu erlangen. Die Verabschiedung des Dodd-Frank Act sollte diesen nicht mehr zu rechtfertigenden Umstand beheben und dazu beitragen, die Transparenz durch Errichtung bestimmter Informationspflichten zu erhöhen. Gleichzeitig soll er die finanzielle Stabilität der USA fördern und das Too big to fail-Dilemma beseitigen. Bevor die einschlägigen Normen des Dodd-Frank Act in Bezug auf Hedge-Fonds vorgestellt werden, sollen der Hintergrund sowie die vor dem Dodd-Frank Act unternommenen Anläufe, Hedge-Fonds in den USA einer Regulierung zu unterwerfen, aufgezeigt werden.

I. Wirtschaftlicher Hintergrund

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.