Show Less
Restricted access

Morphologisch-semantische Modellierung internationaler Fachsprache

Die sicherheitsrelevante Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch und Türkisch

Ayse Yurdakul

Ziel der Autorin ist die Entwicklung einer morphologisch-semantischen Modellierungsmethode zur Klärung semantischer Probleme in einer mehrsprachigen Terminologie (in der sicherheitsrelevanten Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache in Deutsch, Englisch, Türkisch). Intralinguale Probleme (Synonymie, Polysemie, Homonymie) klärt sie durch einen morphologischen Ansatz und interlinguale Probleme (Äquivalenzprobleme) durch einen semantischen Ansatz (durch Klärung intralingualer Probleme). Folglich entsteht eine konsistente mehrsprachige Terminologie. Aus der Untersuchung resultiert, dass intralinguale Probleme interlinguale Probleme verursachen. Insofern führt ihre Behebung zur Behebung interlingualer Probleme. Ausgenommen von diesem Zusammenhang sind terminologische Lücken.
Show Summary Details
Restricted access

8. Erarbeitung und konsistente Gestaltung eines dreisprachigen sicherheitsrelevanten Ortungsterminologiesystems der Landverkehrsfachsprache

Extract



In diesem Kapitel geht es um die Erarbeitung und die konsistente Gestaltung einer dreisprachigen sicherheitsrelevanten Ortungsterminologie der Landverkehrsfachsprache, indem intralinguale und interlinguale semantische Probleme durch einen Definitionsvergleich von Termini bestimmt und mithilfe einer morphologisch-semantischen Methode behoben werden (siehe Unterkapitel 1.2).80 Die konsistente Gestaltung dient zur Wiederherstellung einer Eineindeutigkeit zwischen einer Benennung und einer Definition in einer Gesamtsprache und einer Eins-zu-eins-Entsprechung zwischen Termini verschiedener Gesamtsprachen (siehe Subakapitel 1.2).

Der erste Grund für die Untersuchung dieser spezifischen Terminologie ist ihre inkonsistente Verwendung in der deutschen, der englischen und der türkischen Landverkehrsfachsprache, in der diese zu semantischen Problemen auf intralingualer und auf interlingualer Ebene führt (siehe Unterkapitel 7.3–7.4).

Ein weiterer Beweggrund für diese Terminologieauswahl ist mein Forschungsschwerpunkt, der aufgrund meiner wissenschaftlichen Tätigkeit am Institut für Verkehrssicherheit und Automatisierungstechnik auf der Untersuchung der multilingualen Verkehrssicherheitsterminologie liegt. Infolgedessen adressiere ich die vorliegende Untersuchung auf der einen Seite hinsichtlich des methodischen Fundaments an Linguisten (vor allem an Germanisten, an Anglisten und an Turkologen) und an Terminologen und auf der anderen Seite hinsichtlich des zu erarbeitenden Terminologiesystems an Experten des Landverkehrswesens (insbesondere an Kraftfahrzeugtechniker und an Schienenfahrzeugtechniker).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.