Show Less
Restricted access

Ertragsteueroptimale Sanierungsstrategien für Kapitalgesellschaften

Rahmenbedingungen – Instrumente – Handlungsempfehlungen

Series:

Frank Kautzmann

Im Buch werden Sanierungsstrategien für Kapitalgesellschaften vorgestellt. Das deutsche Steuerrecht kennt kein eigenes Sanierungssteuerrecht, sondern nur partielle Regelungen, die Unternehmenssanierungen in besonderem Maße würdigen. Sanierende sind mit einer hochkomplexen Entscheidungssituation konfrontiert, die unter steuerlichen Aspekten mit erheblicher Rechtsunsicherheit verbunden ist. Der Autor untersucht die steuerlichen Rahmenbedingungen aus Verlustverrechnungsbeschränkungen, der Besteuerung von Sanierungsgewinnen und der Nichtberücksichtigung von Gewinnminderungen unter Berücksichtigung der nationalen und europäischen Rechtsprechung. Er analysiert und systematisiert typische Sanierungsinstrumente und zeigt ertragsteuerliche Optimierungsstrategien auf.
Show Summary Details
Restricted access

E. Ertragsteueroptimale Sanierungsstrategie

Extract



I. Ausgangslage

Unter den in Kap. D vorgestellten Sanierungsmaßnahmen lässt sich keine Maßnahme herausfiltern, die als Einzelmaßnahme bereits als eine dominante Strategie gegenüber allen anderen Maßnahmen qualifiziert. Schließlich verfügen die einzelnen Instrumente über unterschiedliche Vorteile. Welche Sanierungsstrategie letztlich optimal ist, ist vom Einzelfall abhängig, in dem die einzelnen Ziele des Zielsystems eine individuelle Gewichtung erfahren.

Durch die im Rahmen der Arbeit gewonnenen Erkenntnisse sind jedoch Aussagen hinsichtlich einer optimalen Sanierungsstrategie in Abhängigkeit einzelner Parameter und – unter Einsatz der vorgestellten Maßnahmen – möglich. Infolge lässt sich für den Sanierenden eine ertragsteueroptimale Sanierungsstrategie ableiten, die sich aus dem Zusammenspiel einzelner Sanierungsmaßnahmen ergibt. Im Zuge dessen kann eine zeitliche Abfolge der Maßnahmen vorgegeben werden, sodass sich die einzelnen Instrumente möglichst nicht konterkarieren.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.