Show Less
Restricted access

Populäre Geschichtsmagazine in internationaler Perspektive

Interdisziplinäre Zugriffe und ausgewählte Fallbeispiele

Edited By Susanne Popp, Jutta Schumann, Fabio Crivellari, Michael Wobring and Claudius Springkart

Seit Jahrhundertbeginn boomt der Markt populärer Geschichtsmagazine in Europa und anderen Weltregionen. Ihre Vielfalt und Auflagenhöhe machen sie zu bislang weithin unterschätzten Agenten der öffentlichen Geschichtskultur und des «Histotainments».
Dieser Band widmet sich dem Phänomen aus geschichtsdidaktischer, medienpsychologischer sowie kultur- und kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. Darüber hinaus analysieren zehn Länderstudien die Marktbedingungen und die Geschichtspräsentationen auf den Coverseiten von 20 internationalen Magazinen. Von Interesse ist das Buch für Vertreter/-innen der Geschichts-, Politik- und Mediendidaktik, der Kultur- und Kommunikationswissenschaften sowie des (Geschichts-)Journalismus und der Lehrerbildung.
Show Summary Details
Restricted access

Monika Vinterek - Populäre Geschichtsmagazine in Schweden. Mächtige Männer, nackte Frauen und Krieg

Extract

| 301 →

Monika Vinterek

Populäre Geschichtsmagazine in Schweden. Mächtige Männer, nackte Frauen und Krieg

1. Einleitung

Im letzten Jahrzehnt scheint es einen regelrechten Boom auf dem Markt für populäre Geschichtsmagazine in Schweden gegeben zu haben. Um die Jahrtausendwende gab es nur eine einzige Zeitschrift dieses Genres – 2012 konnte man in Geschäften und am Kiosk aus einem Angebot von mehr als zehn verschiedenen Titeln wählen. Diese Entwicklung führt zu einer Reihe interessanter Fragen – zum Beispiel der, wie Geschichte einem Laienpublikum unter kommerziellen Bedingungen präsentiert wird und welche besonderen Vermittlungsmethoden und -strategien Anwendung finden, um den Inhalt der Zeitschriften für die Leserschaft attraktiv zu gestalten. Daran, dass die Produzenten mit den bei der Gestaltung der Magazine angewandten Strategien – zumindest bis zu einem bestimmten Grad – Erfolg haben, kann angesichts einer wachsenden Angebotspalette und steigender Verkaufszahlen kein Zweifel bestehen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.