Show Less
Restricted access

Die Übernahme byzantinischer Feld- und Ackermaße durch den osmanischen Staat

Ein Beitrag zur Frage des byzantinisch-osmanischen Kulturtransfers

Series:

Johannes Zimmermann

Anhand des Beispiels der byzantinischen Feld- und Ackermaße und des ihnen übergeordneten Systems der Landvergabe und -besteuerung verfolgt das Buch das Fortleben byzantinischer administrativer Elemente und Praktiken im Osmanischen Reich. Verlauf, Charakter und Motivation dieses kulturellen Transferprozesses werden hierbei nachgezeichnet. Hintergrund ist die oftmals von politisierten Geschichtsbildern und Identitätsdiskursen durchsetzte Debatte um die Natur und Rolle des byzantinischen Erbes im Staatsaufbau des frühen Osmanischen Reiches.
Show Summary Details
Restricted access

5. Schlussfolgerungen

Extract

← 130 | 131 →

5.   Schlussfolgerungen

Ziel dieser Untersuchung war es, das in Kapitel 1 entwickelte und vorgestellte Untersuchungsverfahren zum byzantinisch-osmanischen Kulturtransfer auf das konkrete Beispiel der byzantinischen Feld- und Ackermaße anzuwenden, um so dessen Tragfähigkeit zu überprüfen. Hierzu wurden – entsprechend der drei Achsen des zur Visualisierung der Ergebnisse verwendeten dreidimensionalen Koordinatensystems – drei getrennte Untersuchungsschritte in den Kapiteln 2 bis 4 durchgeführt, deren bisher nur einzeln zusammengefasste Ergebnisse im Folgenden zu einem Gesamtbild zusammengeführt werden sollen, um den Untersuchungsgegenstand dieser Studie innerhalb der in Kapitel 1.2 diskutierten Teilräume des Koordinatensystems zu verorten und so zu Aussagen über die Abhängigkeit des osmanischen System der Feld-und Ackermaße von byzantinischen Vorbildern zu gelangen.

Bereits im ersten Untersuchungsschritt (Kapitel 2), der der Ermittlung des x-Wertes (äußere und innere Similaritäten zwischen den beiden Kontexten) für den Untersuchungsgegenstand diente, wurden deutliche innere und äußere Ähnlichkeiten zwischen den byzantinischen und osmanischen Systemen der Feld- und Ackermaße festgestellt. Bereits auf terminologischer Ebene konnte die direkte Abhängigkeit der osmanischen zur Landvermessung verwendeten Maße und Einheiten von byzantinischen Maßeinheiten nachgewiesen werden. Es wurde gezeigt, dass der ursprünglich als Getreidehohlmaß verwendete byzantinische μόδιος über das ab dem 13. Jahrhundert in den byzantinischen Quellen nachweisbare und zum μόδιος synonym gebrauchte, aus der Quadratur der Länge des Messseils gewonnenen Maß der στρέμμα im osmanischen Feldmaß des dönüm weiterexistierte. Auch in Bezug auf das im Byzantinischen Reich verwendete Feldmaß des ζευγάριον konnte dessen direktes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.