Show Less
Restricted access

Diskursanalyse und mentale Prozesse

Sprachliche Strategien zur diskursiven Konstruktion nationaler Identität bei Hugo Chávez und Evo Morales

Series:

Romana Castro Zambrano

Romana Castro Zambrano beschäftigt sich mit Reden der Präsidenten Hugo Chávez (Venezuela, 1999–2013) und Evo Morales (Bolivien, seit 2006) aus den Jahren 2006 und 2007 mit Blick auf sprachliche Strategien zur Konstruktion nationaler Identität. Ihre Untersuchung basiert auf der Annahme, dass mit der Wahl zweier linksgerichteter Staatsoberhäupter tiefgreifende gesellschaftliche Umstrukturierungen stattfinden, die mit einem Wandel der nationalen Identität einhergehen. Das Buch beruht auf einer Diskurstheorie, die ein dialektisches Verhältnis zwischen Gesellschaft und Diskurs propagiert und die soziale Kognition als Schnittstelle begreift. Zugleich plädiert die Autorin dafür, auch in methodischer Hinsicht die soziokognitive Dimension stärker zu berücksichtigen und in diesem Sinne die Kognitive Linguistik in die Analyse miteinzubeziehen.
Show Summary Details
Restricted access

IV. Kontrastive Betrachtung und Resümee

Extract



In dieser abschließenden Betrachtung sollen nun noch einmal alle Ergebnisse in interpretierender Form resümiert werden. Zunächst sollen die Resultate der einzelnen Analysekategorien zusammengetragen und in Relation zueinander gesetzt werden. Hierbei werden in verstärktem Maße die Theorien aus Teil I dieser Arbeit in die Ergebnisinterpretation einbezogen. Auffälligkeiten, die im Rahmen einer kontrastiven Betrachtung auszumachen sind, sollen im Anschluss aufgezeigt werden. Außerdem sollen ebenfalls mittels dieser kontrastiven Analyse Parallelen und Differenzen in den Diskursen präsentiert werden. Von besonderem Interesse werden hierbei neben den unterschiedlichen gesellschaftlichen Voraussetzungen der beiden Nationen, die verschiedenen politischen Ausrichtungen sowie die Auswirkungen dieser beiden Aspekte auf die Konstituierung der Nation sein. Zunächst soll aber die Zweckmäßigkeit von Theorie und Methode für die vorliegende Analyse überdacht werden.

Im Zuge einer abschließenden Beurteilung der angewandten Methode und des Verfahrens der Durchführung der Analyse lässt sich konstatieren, dass es sich bei der Einteilung in die unterschiedlichen Analysekategorien um eine idealtypische handelt, die die Forschungspraxis erleichtern sollte. Da diese auf der Basis der zuvor angestellten Vorüberlegungen zur nationalen Identität erstellt wurden, beruhte die Einteilung dementsprechend auch auf einer idealtypischen Definition nationaler Identität.260 Da es sich in den Diskursen bei Morales und bei Chávez primär um die Charakterisierung einer Nation handelt, die eine neue politische und gesellschaftliche Ordnung anstrebt, haben sich insbesondere bei den Kategorien “Definition, Integration und Distinktion” und „Nationale Werte“ Überschneidungen aufgetan, da die Zugehörigkeit und Charakterisierung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.