Show Less
Restricted access

Johann Prokop Schaffgotsch

Das Leben eines böhmischen Prälaten in der Zeit des Josephinismus

Series:

Rudolf Svoboda

Der erste Bischof von Budweis, Johann Prokop Schaffgotsch (1748-1813), ist zweifellos eine große Gestalt der Geschichte Südböhmens. Ziel dieses Werkes ist es, dem Leser eine tiefergehende und systematischere Darstellung von Schaffgotschs Leben, vor allem der Zeit seines Episkopats, vorzulegen. Die Studie erfasst auch die Dynamik des Wirkens dieses Mannes als Geistlicher im kirchenpolitischen System des Josephinismus und stellt seine religiösen bzw. religionsphilosophischen Ansichten dar. Sie umreißt außerdem seinen geistlichen Horizont und geht auf wichtige Ereignisse aus dem ersten Vierteljahrhundert des Bestehens der Diözese Budweis ein, die mit der Tätigkeit dieses Bischofs verbunden sind.
Show Summary Details
Restricted access

X. Schaffgotschs Verortung in den Geistesströmungen

Extract



X.1 Vor dem Antritt des Bischofsamtes

Nachdem in den vorangegangenen Kapiteln der Versuch unternommen wurde, Schaffgotschs Leben zu schildern, möchte ich diesen Mann nun – im Wesentlichen aufgrund des bereits Dargestellten – zu den Geistesströmungen seiner Zeit in Beziehung setzen. Auf dieser Grundlage würde ich gern zu einer genaueren oder gar neuen Einordnung dieser Persönlichkeit in das geistig-gesellschaftliche Milieu der österreichischen Monarchie in der zweiten Hälfte des 18. und am Beginn des 19. Jahrhunderts gelangen.

Bei der Untersuchung von Schaffgotschs Verhältnis zu den einzelnen Geistesströmungen bin ich auf Schwierigkeiten gestoßen, die ihren Grund vor allem im Mangel an Quellen persönlichen Charakters hatten. Wie ich schon in der Einleitung zu diesem Buch betont habe, gehörte die systematische theologische Forschung nicht zu den Gebieten, denen sich der erste Budweiser Bischof widmete, und er verfasste auch ansonsten keine eigenen Werke. Seine persönliche Korrespondenz ist nur sehr bruchstückhaft erhalten. Die Quellen, die noch vorhanden sind, betreffen fast ausschließlich seine Tätigkeit in der kirchlichen Verwaltung und haben meist amtlichen Charakter.

Die meisten Informationen über Schaffgotsch als Person, die uns vorliegen, stammen aus seiner Amtszeit als Bischof, aus der Zeit zuvor sind es sehr viel weniger. Dies hängt natürlich mit dem Umfang des Aufgabenbereichs zusammen, für den er in seiner Rolle als Bischof zuständig war. Außerdem muss man die Tatsache in Betracht ziehen, dass er als Bischof die Möglichkeit hatte,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.