Show Less
Restricted access

Kritikfiguren / Figures de la critique

Festschrift für Gérard Raulet zum 65. Geburtstag / En Hommage à Gérard Raulet

Series:

Olivier Agard, Manfred Gangl, Françoise Lartillot and Gilbert Merlio

Diese Festschrift, die Gérard Raulet zu seinem 65. Geburtstag gewidmet ist, will den Dank des engeren Kreises seiner Kollegen und Schüler zum Ausdruck bringen, die von seiner Lehre und vom wissenschaftlichen Austausch mit ihm, insbesondere im Rahmen der von ihm 1982 gegründeten Groupe de recherche sur la culture de Weimar an der Maison des Sciences de l’Homme in Paris, entscheidende Anregungen erfahren haben. Die hier versammelten 27 Beiträge können nur einen bescheidenen Ausschnitt aus dem umfassenden Forschungsfeld widerspiegeln, das ihm zu seiner internationalen Anerkennung als Germanist, Ideengeschichtler und Philosoph verholfen hat.


Ce volume d’hommage dédié à Gérard Raulet à l’occasion de son soixante-cinquième anniversaire exprime la reconnaissance du cercle proche des collègues et élèves qui ont pu bénéficier de son enseignement et des échanges scientifiques entretenus avec lui, notamment au sein du Groupe de recherche sur la culture de Weimar qu’il a créé dès 1982 auprès de la Maison des Sciences de l’Homme de Paris. Les 27 contributions qui y sont réunies s’efforcent de donner un modeste reflet de l’immense champ des recherches qui lui a valu sa réputation internationale de germaniste, d’historien des idées et de philosophe.

Show Summary Details
Restricted access

Autoren

Extract

Olivier Agard, Maître de Conférences en études germaniques à l’université Paris 4-Sorbonne. Domaines de recherches : l’histoire des idées au XXe siècle dans les pays germaniques, les transferts entre littérature et sciences humaines (Elias Canetti, Siegfried Kracauer), les discours de critique de civilisation (Kulturkritik) entre littérature et philosophie, et l’anthropologie philosophique allemande (Max Scheler) et sa réception de Bergson.

Barbara Beßlich, Dr. phil., Professorin für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Heidelberg. Forschungsschwerpunkte: Literatur- und Kulturgeschichte vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Literatur der Klassischen Moderne (Thomas Mann, Wiener Moderne, Stefan George), Erzähltheorie, Kulturkritik der Moderne, Intermedialität, Erinnerungskonzepte der Literaturwissenschaft.

Wolfgang Bialas, PD Dr. phil., nach Professur für cultural studies in den Arabischen Emiraten und DFG-Projekt am Hannah Arendt Institut Dresden Lehre am IES Berlin und der Technischen Hochschule Wildau. Forschungsschwerpunkte: Politische Philosophie, Philosophische Anthropologie, Geschichtsphilosophie, Intellektuellengeschichte des 20. Jahrhunderts, Nationalsozialismus und Holocaust, Islam und der Westen, Interkultureller Dialog.

Hauke Brunkhorst, Dr. phil., Professor für Soziologie an der Universität Flensburg, 2009-2010 Theodor-Heuss Professor an der Graduate Faculty der New School for Social Research, New York. Forschungsschwerpunkte: Theorie der sozialen Evolution, Rechtsrevolutionen, Recht und Verfassung in der Weltgesellschaft und der Europäischen Union, Grundlagen kritischer Theorie.

Julia Christ, Dr. des., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialphilosophie der Universität Frankfurt. Forschungsschwerpunkte: Sozialphilosophie und politische Philosophie, Kritische Theorie, deutscher Idealismus (Hegel).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.