Show Less
Restricted access

Motivieren und Motivation im Deutschen als Fremdsprache

Series:

Lutz Götze, Pakini Akkramas, Gabriele Pommerin-Götze and Salifou Traoré

Das Buch vereint die Beiträge der 2013 von der Deutschabteilung der Ramkhamhaeng-Universität Bangkok organisierten Konferenz zum Thema Motivieren und Motivation im Unterricht Deutsch als Fremdsprache. Die Motivation im Fremdsprachenunterricht ist ein komplexes, multifaktorielles Phänomen, dessen Gelingen vor allem einen Lernenden und seine Bereitschaft zum Lernen voraussetzt. Demgegenüber können sich die Lehrenden lediglich um die Gestaltung einer lernbegünstigenden Umgebung bemühen. Dieser und ähnlichen Fragestellungen widmen sich die Autoren in diesem Band. Im Fokus der Betrachtung steht der fremdsprachliche Deutschunterricht in Südostasien.
Show Summary Details
Restricted access

Selbstmotivation der Lehrenden: Michael Böhme

Extract

Bei etlichen vorangegangenen Konferenzen, Workshops und Gesprächen wurde vielfach beklagt, dass das Interesse am Deutschstudium nachgelassen hat. Als Grund wurde meist die fehlende Motivation der Studierenden genannt. Doch wie soll man motivieren? Mir stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage: Und wer motiviert die Lehrenden? Deshalb stelle ich an den Anfang dieses Beitrages die These: “Nur ein motivierter Lehrer kann auch seine Studenten motivieren.” Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich ein Lehrender selbst motivieren kann und welche Zusammenhänge sich dabei mit der Motivation der Studierenden ergeben.

Selbstmotivation ist zunächst einmal eine Form der Motivation. Unter Motivation versteht man “die Summe jener Beweggründe, die bestimmten Verhaltensweisen oder Handlungen vorausgehen und sie leitend beeinflussen.” (Weltbild, 236) Das heißt, es muss Energie aufgebracht werden, mit der man Ziele erreichen kann. Diese Energie gibt einem Kraft, steigert das Interesse und begeistert. Wichtig für eine erfolgreiche Begeisterung ist ein klar bestimmtes Ziel. Das Ziel dient als Motivator und gibt den Aktivitäten Sinn und Richtung. Ganz allgemein kommen für den Lehrenden folgende Ziele in Betracht: erfolgreich seinen Beruf ausüben, Geld verdienen, Verantwortung übernehmen, das eigene Wissen weitergeben. Das sind nur einige Beispiele, die jeder aber selbst festlegen muss. Für die Arbeit mit den Studierenden, die Unterrichtsgestaltung und –vorbereitung, muss man sich natürlich Unterziele stellen.

Zu Beginn meiner Ausführungen über die Möglichkeiten der Selbstmotivation der Lehrenden möchte ich folgende These aufstellen:

Nur ein motivierter Lehrer kann...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.