Show Less
Restricted access

Das Haus Digeon in Frankreich (1096–1856)

Eine genealogische Studie im adelsrechtlichen Kontext des Ancien Régime

Charles Philippe Graf Dijon

Wenig ist bisher über das Haus Digeon, das vom Hundertjährigen Krieg bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Aquitanien ansässig war, bekannt gewesen. Dieses Buch schafft erstmals eine Grundlage dafür, die einzelnen Zweige Autramat, Boisverdun und Monteton in eine ordnende und quellenbasierte Gesamtkohärenz zu bringen. Dabei bietet die Darlegung der genealogischen Beziehungen ein nicht unerhebliches Erklärungspotential für die Entwicklung einer vornehmlich protestantischen Adelsfamilie, welche mit prägenden Ereignissen der französischen Geschichte direkt konfrontiert war. Durch den Besitz verschiedener Herrschaftseinheiten wie Baronie, Grafschaft, Marquisat sowie der kleinen Stadt Francescas in Personalunion mit dem König von Frankreich, welche mit der niederen, mittleren und hohen Gerichtsbarkeit einhergingen, war das Geschlecht fest in das seinerzeitige Feudalsystem eingebunden. Damit bewegten sich die Digeons im Kontext des Adelsrechts des Ancien Régime, welches für ihren Aufstieg und weitere Genese maßgeblich sein sollte. Die Ursprünge und Grundlagen des droit nobiliaire werden neben spezifischen Fragen wie dem Erwerb sowie der Transmission von Adelstiteln und -stand sowie Usurpation und Verlust des Adels systematisch behandelt. Mithin dient dieser Teil nicht allein als Referenzgeber; im Verbund mit der Analyse der familiären Zusammenhänge wird das französische Adelsrecht in seiner unmittelbaren Anwendung illustriert.
Show Summary Details
Restricted access

Bibliographie

Extract



[Abbate 2000] ABBATE, Janet: Inventing the Internet. 3. Auflage. Cambridge, Massachusetts et al.: MIT Press, 2000 (Inside technology).

[Abegg 2005] ABEGG, Andreas: Was ist evolutorische Rechtstheorie? – dargestellt am Beispiel der Evolution der Vertragsfreiheit. In: Zeitschrift für Schweizer Recht 1 (2005), S. 435–454.

[Abegg 2006] ABEGG, Andreas: Evolutorische Rechtstheorie. In: BUCKEL, Sonja (Hrsg.); FISCHER-LESCANO, Andreas (Hrsg.): Neue Theorien des Rechts. 2. Auflage. Stuttgart: Lucius & Lucius, 2006 (UTB Rechtswissenschaft, Philosophie, Politologie, Soziologie), S. 401–422.

[Adams 2000] ADAMS, Christine: A taste for comfort and status. A bourgeois family in eighteenth-century France. University Park, Pa.: Pennsylvania State University Press, 2000.

[Adams 1991] ADAMS, Geoffrey: The Huguenots and French opinion, 1685–1787: The Enlightenment Debate on Toleration. Waterloo, Ont: Wilfrid Laurier University Press, 1991 (Editions SR).

[A.D.N.F. 1855] BOREL D’HAUTERIVE, André-François-Joseph: Annuaire de la noblesse de France et des maisons souveraines de l’Europe. Bd. 12. Paris: Dentu & Diard, 1855.

[A.D.N.F. 1861] BOREL D’HAUTERIVE, André-François-Joseph: Annuaire de la noblesse de France et des maisons souveraines de l’Europe. Bd. 18. Paris: Honoré Champion, 1861.

[A.D.N.F. 1867] BOREL D’HAUTERIVE, André-François-Joseph: Annuaire de la noblesse de France et des maisons souveraines de l’Europe. Bd. 24. Paris: Dentu & Diard, 1867. – Bis 1848 unter dem Titel “Annuaire de la pairie et de la noblesse de France …” erschienen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.