Show Less
Restricted access

Migration und kulturelle Diversität

Tagungsbeiträge des XII. Internationalen Türkischen Germanistik Kongresses- Bd. I: Literatur- und Übersetzungswissenschaft

Metin Toprak and Ali Osman Öztürk

Der erste Band enthält die literatur- und übersetzungswissenschaftlichen Beiträge des XII. Türkischen Internationalen Germanistik Kongresses, der im Mai 2014 in Kocaeli/Türkei unter dem Thema Migration und kulturelle Diversität stattfand. Der Band ist in zwei Hauptkapitel unterteilt und enthält insgesamt 33 Beiträge, die mehrheitlich der Sektion Literaturwissenschaft zugeordnet sind und in aller Breite an den Titel des Kongresses anknüpfen. Es handelt sich dabei auch um Überlegungen und Analysen aus dem Bereich der Übersetzungswissenschaft, deren Themen aber im Fokus der Migration und kulturellen Diversität behandelt werden.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Der vorliegende Band enthält die literatur- und übersetzungswissenschaftlichen Beiträge des XII. Türkischen Internationalen Germanistik Kongresses, der vom 12. bis 14. Mai 2014 in Kocaeli / Türkei unter dem Thema „Migration und kulturelle Diversität“ stattfand. Diese von der Germanistik-Abteilung der Philosophischen Fakultät an der Universität Kocaeli organisierte Tagung blickt auf eine bereits sechsundzwanzigjährige Tradition zurück und erfreut sich eines stetig zunehmenden Interesses von Teilnehmern aus verschiedenen Ländern und Kontinenten.

Der Band ist in zwei Hauptkapitel unterteilt und enthält insgesamt 33 Beiträge, die mehrheitlich der Sektion Literaturwissenschaft zugeordnet sind und die in aller Breite an den Titel des Kongresses anknüpfen. Es handelt sich hier in dem Sammelband auch um Überlegungen und Analysen aus dem Bereich der Übersetzungswissenschaft, deren Themen aber im Fokus der Migration und kulturellen Diversität behandelt werden.

Es muss allerdings hinzugefügt werden, dass die Herausgeber auch einige von dem erwähnten Schwerpunkt des Kongresses scheinbar abweichende Beiträge berücksichtigt haben, die bei genauerem Hinsehen zum Bereich der „kulturellen Diversität“ gehören. Da Kongresse bekanntlich dem Austausch aktueller Forschungsergebnisse dienen, ist zu hoffen, dass der vorliegende Band dazu beitragen kann, die gegenwärtige Bedeutung des Themenfeldes zu akzentuieren und dass die zahlreichen interessanten und auch zum Teil kritischen Untersuchungen von Germanisten, Medienwissenschaftlern und Anglisten aus unterschiedlichen Ländern zu neuen Anregungen Anlass geben können.

Der vorliegende Band knüpft redaktionell an die bereits etablierte Tradition...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.