Show Less
Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur philosophischen Pädagogik Teil 1- Bildung – Begeisterung – Freiheit

Series:

Tomasz Stepien

Im Gesamtwerk von Anton Hilckman nimmt die Konzeption der Sinnphilosophie mit der Frage nach dem Sinn von Freiheit, Bildung, Politik, Technik und Geschichte eine besondere Stelle ein. Im Mittelpunkt steht die Konzeption des Menschen als eines für die Freiheit begeisterten Wesens. Freiheit bedeutet aber auch moralische Verpflichtung, womit Hilckman auf die Bedeutung von Bildung bei der Verwirklichung des menschlichen Wesens – der Humanitas – verweist. Seine Sinnphilosophie erscheint als ein Manifest für Freiheit und Würde des Menschen. Zum Teil als Erstveröffentlichungen schließen die in diesem Band erstmalig zusammengestellten sinnphilosophischen Arbeiten Anton Hilckmans eine Forschungslücke in der Philosophie und den Geisteswissenschaften des 20. Jahrhunderts.
Show Summary Details
Restricted access

Pflicht

Extract



Nicht zu jedem kann ich von der Pflicht und von den Pflichten sprechen. Ich weiß es: viele erklären, dieses Wort sei nur ein hohler Klang; Pflicht, so wie ich es meine, gebe es gar nicht; das, was man Pflicht nenne, sei doch nur Menschensatzung, Ergebnis von Übereinkünften, das Endresultat von Subtraktionen, von gegenseitigen Zugeständnissen, die die menschlichen Egoismen sich gemacht hätten, weil sie nicht gut anders könnten, als sich solche Zugeständnisse zu machen, wenn anders sie sich nicht selber aufheben wollen. Es gebe, so sagt man mir, vielleicht gar überhaupt keine Pflichten, weder gegen uns selbst, noch gegen andere Menschen, noch gar solche gegenüber einem höheren Wesen; im Verhalten zu anderen Menschen gebe es höchstens Gebote der Klugheit, Rücksichten, die man, die ein jeder auf jeden anderen nehmen müsse, um nicht letzten Endes sich selber zu schaden. – Und wieder andere sprechen mir davon, dass Pflicht überhaupt ein Unbegriff sei; selbst wenn es vielleicht einmal im einzelnen Falle etwas geben könne, das man Pflicht nennen möchte, so gebe es darum doch noch lange nicht etwas wie eine Pflicht überhaupt; niemand könne mir sagen, was die Pflicht an sich denn sei; sie sei nur ein leeres Wort und weiter nichts.

Und doch spreche ich von der Pflicht! Ja, ich möchte meinen, die Pflicht gehöre zum Menschen; zu einem jeden Menschen. Die Pflicht ist eine Grundkategorie des menschlichen Seins. Sie ist etwas spezifisch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.