Show Less
Restricted access

Von Homer bis Theodosius dem Großen

Sechzehn historische Fiktionen mit Themen der griechischen und römischen Geschichte

Series:

Gunther Gottlieb

Was wäre geschehen, wenn…? Diese Frage wird an zentralen Ereignissen und großen Persönlichkeiten der griechischen und römischen Geschichte bearbeitet, wobei die Einbindung in den jeweils kulturellen Kontext Beachtung findet. Ziel des Buches ist es, Gedankenspiele einzuüben, Argumentationen zu erfinden und zu überprüfen sowie tiefer einzudringen in Pläne, Vorstellungen, Wünsche und Absichten von Einzelpersönlichkeiten oder Gemeinschaften. Die sechzehn Kurzessays verstehen sich als kulturgeschichtlich ausgerichteten Beitrag zur historischen Literatur.
Show Summary Details
Restricted access

Die Griechen scheitern vor Troia

Extract



Die Bayerische Theaterakademie hat im Juni 2010 das von dem Dramatiker Albert Ostermaier betreute Projekt „Minus Odysseus“ auf die Bühne gebracht. „Minus Odysseus“ ist eine „Reise ohne den Helden, eine Irrfahrt ohne den listenreichen und wortgewandten Odysseus, ein Aufbruch zu all denen, die ohne Stimme geblieben sind […]“. In diesem Stück wird die Rückkehr des Odysseus nicht wie im Epos zur unerbittlichen Rache und zur Wiedervereinigung der Eheleute – das heißt, es ist keine Rückkehr zur gesellschaftlichen Ordnung und zu den Normen der Gemeinschaft, wie die Griechen sie verstanden. Wenn das Theaterstück statt dessen die blutigen Spuren des ruhmreichen Helden verfolgt, die Zurückgebliebenen, Verlassenen und Opfer des Irrfahrers aufsucht, und dies als ferne Realität gedacht wird, dann hätte Odysseus durch eine andere Figur heroischer Natur ersetzt werden müssen, um die Absicht des Dichters zu erfüllen, eine identitätsstiftende Figur zu schaffen21.

„Minus Ilias“ – fragen wir also, was es bedeutet hätte, wenn es anders gekommen wäre, als es in den Geschichtsbüchern steht! Darüber hat schon der französische Dramatiker Jean Jaques Giraudoux nachgedacht: „La guerre de Troie n’aura pas lieu!“ „Der Troianische Krieg fand nicht statt!“ Einigung zwischen Hektor und Odysseus, den Protagonisten der verfeindeten Städte oder verfeindeten Mächte! Man könnte sich die Sache auch so denken: Die Troianer hielten den Angriffen der Griechen stand, deckten die List mit dem hölzernen Pferd auf, verteidigten sich erfolgreich, und die Griechen mussten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.