Show Less
Restricted access

Russizismen in der deutschen Sprache

Irina Ostmann

Das Interesse an Russizismen erreichte seinen Höhepunkt während der Diskussion um das sprachliche Ost-West-Problem, die es in der deutschen Germanistik zwischen 1945 und 1989 gab. Die Bewertung des russischen Spracheinflusses veränderte sich in diesem Zeitraum von einer euphorischen bzw. dramatischen Überschätzung bis zur Verminderung seiner Bedeutung. Daraus entstanden mehrere Belegsammlungen und Einzelaspekt-Analysen. Eine erweiterte und erschöpfende Betrachtung von Russizismen fand erst in dieser Untersuchung statt. Es wurde eine neue Typologie der Entlehnungen entwickelt. Die Korpusanalyse zeichnet sich durch ausgewählte Wortgeschichten und Wortartikel aus. Das Russizismenregister ermöglicht ein schnelles Nachschlagen. Abbildungen und Schemata veranschaulichen das untersuchte Material.
Show Summary Details
Restricted access

5 Veralten von Russizismen

Extract



Seit langem vergleichen Linguisten die Sprache mit einem lebenden Wesen, in dem einige Wörter sterben, während andere geboren werden.1 Doch auch in der Sprache rückt das Leben stärker in den Blick als der Tod,2 weil wesentlich weniger Wörter verschwinden als entstehen.3 Gerade deshalb sind weitere Erkennt­nisse über das Veralten von Wörtern und Ausdrücken interessant. Dieser Vorgang trägt in der Sprachwissenschaft bereits mehrere Namen wie Verblassen, Verschwinden, Untergang, Wegfall, Verdrängung und Erlö­schen, welche „dramatisierend“4 anmuten. Obwohl sich Wissenschaftler den sogenannten Wortveteranen und ihren Lebensläufen seit ein paar Jahren intensiver zuwenden,5 blieben Russizismen unter ihnen jedoch außer acht.

Hier wird die Bezeichnung Veralten verwendet, da sie das Wesen des untersuchten Prozesses am genauesten trifft. Veralten wird hier im Sinne von Dieter Cherubim als „Selektion“6 verstanden und zwar: Im Zuge „der ständigen Produktion und Reproduktion sprachlicher Zeichen […] entsteht ein Überschuß an sprachlichen Möglichkeiten […], der […] einer kontinuierlichen Reorganisation und Adaption an die jeweiligen kommunikativen und sozialen Bedingungen unterworfen wird.“7 Das Veralten von Russizismen umfasst viele Facetten, die in der Forschung noch kaum beschrieben sind.

← 123 | 124 → 5.1 Gründe für das Veralten von Russizismen

Das Phänomen des Veraltens von Russizismen wird besser verständlich, wenn man sich mit seinen Ursachen beschäftigt. Im Hinblick auf das untersuchte Russizismen-Korpus lassen sich hier mehrere Gründe vorbringen und in sprachliche sowie nichtsprachliche einteilen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.