Show Less
Restricted access

Wirtschaftsmacht Afrika

Wachstumspole, Potenziale und Perspektiven

Salua Nour and Ekkehard Münzing

Mit diesem Sammelband wird ein Beitrag zur aktuell kontrovers geführten Debatte über die Potenziale und Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung Subsahara-Afrikas geleistet. Anders als die vom pessimistischen Diskurs oder von Schönfärberei geprägten Untersuchungen der Probleme und Chancen dieser Region basieren die Analysen von 20 renommierten Afrika-Experten in diesem Sammelband auf der Absicht, die Ursachen für den chronischen Widerspruch zwischen dem Reichtum dieser Region an Produktionsfaktoren und der Perpetuierung ihrer Lage als Hauptkrisenregion im weltweiten Vergleich aufzudecken. Ausgehend von der Bestimmung ihrer Potenziale werden zwei Fragen erörtert: a) nach den vielfältigen Faktoren, die deren Nutzung behindern, und b) nach der Möglichkeit der Überwindung dieser Faktoren.
Show Summary Details
Restricted access

Wirtschaftspotenziale Subsahara-Afrikas: Fallbeispiele

Extract

Vom Rohstoffexport zur Industrialisierung: Erfolge und Herausforderungen in Südafrikas Politik und Wirtschaft

Christian von Soest

Einführende Bemerkungen

Die Analyse des Fallbeispiels Südafrika erfolgt in fünf Etappen: Zunächst wird der Stellenwert des Landes auf regionaler und internationaler Ebene, ausgehend von der Frage nach der Rolle Südafrikas auf diesen Ebenen, bestimmt. Im zweiten Teil der Analyse wird das politische System ausgeleuchtet, das sich in Südafrika herausgebildet hat und sich, trotz zahlreicher Herausforderungen, mit denen es in den letzten 20 Jahren konfrontiert gewesen ist, insgesamt als funktional und demokratisch erwiesen hat. Im dritten und zentralen Teil meines Beitrags werden die Wirtschaftsstruktur und die Prozesse der Transformation Südafrikas von einer rohstoffexportierende zu einer industrialisierenden und dienstleistungsorientierten Wirtschaft untersucht. Die Analyse der Erfahrung Südafrikas wird im vierten Teil der Analyse durch die Benennung jener Probleme vervollständigt, die das Land vom Apartheid-System geerbt hat und die seine Entwicklung nach wie vor noch schwer belasten. Im fünften Teil wird ein Fazit aus dieser Analyse gezogen, das unter dem Motto „Wachstum und Armut“, also zwei in Südafrika parallel verlaufende, widersprüchliche Prozesse, steht.

1. Die Bedeutung Südafrikas im regionalen und internationalen Kontext

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.