Show Less
Restricted access

Das «Ende der Kunstperiode»

Kulturelle Veränderungen des «literarischen Feldes» in Russland zwischen 1825 und 1842

Series:

Jochen-Ulrich Peters and Ulrich Schmid

Aus dem Inhalt: Jochen-Ulrich Peters/Ulrich Schmid: Einleitung – Jochen-Ulrich Peters: Hegels Diktum vom «Ende der Kunst» und Heines Postulat über das «Ende der Kunstperiode» – Jochen-Ulrich Peters: Das Bewusstsein vom «Ende der Kunstperiode» in der russischen Literatur und Literaturkritik nach dem Dekabristenaufstand – Jochen-Ulrich Peters: B. Ėjchenbaums Kategorie des «literarnyj byt» und P. Bourdieus Konzept des «champ littéraire» – Iris Hutter: Historische Voraussetzungen und gesellschaftliche Rahmenbedingungen – Ulrich Schmid: Die institutionellen Rahmenbedingungen des «literarischen Feldes» – Ilja Karenovics: Die Anfänge der russischen Philosophie und das «Ende der Kunstperiode» – Jochen-Ulrich Peters: Die symptomatischen Veränderungen der russischen Lyrik in den späten 1820er und 1830er Jahren – Ulrich Schmid: Von der literarischen Konstruktion einer nationalen Vergangenheit zur Literarisierung der Geschichte: Historiographische Darstellungen und historische Romane – Jochen-Ulrich Peters: Von der satirischen Sittenschilderung zur negativen Utopie: Bulgarins Ivan Vyžigin und Gogol’s Mertvye duši – Joseph Steinfeld: Die Literaturkritik als vermittelnde und steuernde Instanz: Von der Salonkultur zum professionellen Journalismus – Jochen-Ulrich Peters/Ulrich Schmid: Das «Ende der Kunstperiode» als Epochenillusion und als Epochenschwelle.