Show Less
Restricted access

Sponsoring im öffentlichen Raum

Eine Untersuchung des Verwaltungssponsoring, Parteiensponsoring und Abgeordnetensponsoring

Michael Betzinger

Sponsoringgeschäfte sind zu einer geläufigen Erscheinungsform im öffentlichen Raum avanciert. Die öffentliche Verwaltung, politische Parteien und parlamentarische Abgeordnete treten in unterschiedlichsten Facetten als Sponsoringakteure in Erscheinung. Diese Sponsoringakteure unterliegen in vielfältiger Weise verfassungs- und einfachrechtlichen Bindungen. Gemeinsam ist ihnen die Möglichkeit, die Geschicke des Gemeinwesens zu beeinflussen und zu gestalten. In diesen Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten liegt der entscheidende Schlüssel zur verfassungsrechtlichen Einordnung und einfachgesetzlichen Bewältigung dieser Sponsoringphänomene. Mithilfe dieses Schlüssels entsteht ein Beurteilungsrahmen, welcher der Metakategorie des Sponsorings im öffentlichen Raum klare Konturen verleiht.
Inhalt: Analyse des Sponsoring im öffentlichen Raum anhand der Metakategorien des Verwaltungssponsoring, Parteiensponsoring und Abgeordnetensponsoring – Empirische Befunde und normative Maßstäbe – Das Verwaltungssponsoring im Allgemeinen sowie das Sponsoring zugunsten und gegenüber der öffentlichen Verwaltung im Besonderen – Verfassungsrechtliche Beurteilung des Sponsoring zugunsten und gegenüber der öffentlichen Verwaltung – Das Parteiensponsoring aus verfassungs- und einfachrechtlicher Perspektive – Analyse des Abgeordnetensponsoring am Maßstab des Grundgesetzes sowie des § 44 a AbgG.