Show Less
Restricted access

Die Abrahamvorstellungen im Neuen Testament

Series:

Friedrich Emanuel Wieser

«F.E. Wiesers Buch füllt eine Lücke der Forschung aus; denn merkwürdigerweise gibt es keine zusammenfassende Darstellung der Bedeutung Abrahams im Neuen Testament. So ist dieser gute Überblick über die dem Neuen Testament schon vorliegende Tradition (Teil I), Paulus (Teil II), Matthäus, Lukas, Hebräerbrief und Johannes (Teil III) hoch willkommen. Teil IV formuliert die Ergebnisse: Wo die Erwählung Abrahams nicht blosse Voraussetzung ist, wird sie als Beweis für Gottes Gnade oder als Grundlage für Bewährung verwertet. Im ersten Fall ist die Verheissung, die Abraham zum Stammvater aller Völker macht, besonders wichtig, im zweiten Fall der Glaube Abrahams. - Sehr hilfreich dürfte schliesslich der Anhang mit einer Zusammenstellung der für die neutestamentlichen Autoren relevanten jüdischen Parallelen sein.» (Prof. Dr. E. Schweizer).
Aus dem Inhalt: Grundformen ntl. Abrahamtraditionen - Paulinische Abrahamaussagen - Spätere Entwürfe (Mt, Lk, Hebr, Joh) - Jüdische Abrahamtraditionen.