Show Less
Restricted access

Fünf Reflexionen

Helmut Stofer

Die Schrift «5 Reflexionen» soll einen kurzen Überblick gewähren über die für die Weltanschauung bedeutsamen Wissenschaften.
Ausser Logik, Mathematik und Naturwissenschaften sind auch die Psychologie und die Biologie von grosser Wichtigkeit. In der Physik sind Relativitätstheorie und Quantentheorie unentbehrlich. In der Psychologie ist der Wille das umstrittenste Problem. Für die Biologie kommt der Zuordnung der männlichen und weiblichen Wesen, wie sie die Weiterentwicklung erfordert, eine entscheidende Rolle zu.
Weiterhin befasst sich die Schrift mit Anfang und Ende des Kosmos sowie mit dem Absoluten.
Was die Ethik angeht, ist das Naturgeschehen sehr problematisch, bildet doch Betrug und List einen Bestandteil der Schöpfung (Naturordnung). Der für die heutige Ethik noch oft massgebende «kategorische Imperativ Kants» wird auf Grund einer weitgespannten Kasuistik und der Anwendbarkeit des Verfahrens in Technik und Kunst als sehr fragwürdig erwiesen.
Die Arbeit über die «5 Reflexionen» soll letzten Endes die Unmöglichkeit aufzeigen, die Tiefe des Seins zu ergründen.
Aus dem Inhalt: Identität und Gedächtnis sind grundlegende Voraussetzungen für jede Wissenschaft - Irrtum, Verstellung und List sind in der Schöpfung integriert - Kant: kategorischer Imperativ, seine Methode und seine fragliche Gültigkeit - Die Erkenntnis des Fremdseelischen ist notwendig für jede Kultur - Die Erforschung des Kosmos ist besonders bedeutsam.