Show Less
Restricted access

«Eine Art Symbolik fürs Ohr»

Johann Wolfgang von Goethe- Lyrik und Musik

Series:

Hermann Jung

Aus dem Inhalt: G. vom Hofe: Goethes Gedanke einer «Art Symbolik fürs Ohr» und seine Begründung im musikästhetischen Dialog mit Zelter. Versuch einer Deutung – G. Busch-Salmen: Goethes «Demodokos» - Zur Zusammenarbeit des Dichters mit dem Hofsänger Johann Wilhelm Ehlers – C. Canisius: Goethes Anverwandlungen mündlich überlieferter Poesie – G. Gruber: Zu Goethes Mozartverständnis – D. Borchmeyer: Goethes Faust musikalisch betrachtet – P. H. Neumann: Anmerkungen zu Robert Schumanns Szenen aus Goethes ,Faust’ (1844/53) – H. Jung: «Wozu Musik zu solch vollendeter Poesie?» Robert Schumann und seine Szenen aus Goethes ,Faust’ – J. K. Brown: Der Drang zum Gesang. Zur dramatischen Form bei Goethe – D. Martin: Mariane von Willemers Suleika-Gedichte und ihre Vertonungen – C. Ricca: Überlegungen zu Goethes römischer Rezeption des «geistlichen dialogisierten Liedes» – N. M. Jensen: Kunstlied und Volkslied in Dänemark zur Goethezeit – C. Flamm: «...sehr ernste Symptome einer Leidenschaft für Goethe». Nikolaj Metners Goethe-Vertonungen – L. Kolago: Ein Beitrag zu den polnisch-deutschen Beziehungen in Literatur und Musik. Stanisław Moniuszko und seine Goethe-Vertonungen – J. Vysloužil: Das Prager Kunstlied der Goethezeit – V. Vysloužilová: Josef Antonin Štĕphán: Sammlung deutscher Lieder (1778-82). Zu Liedbegriff und Liedästhetik der Goethezeit.