Show Less
Restricted access

Umweltbewußtsein bei Jugendlichen

Emotionale, handlungsbezogene und ethische Aspekte

Gisela Szagun, Elke Mesenholl and Martina Jelen

Dies ist eine der ersten empirischen Untersuchungen zum Umweltbewußtsein bei Jugendlichen aus Sicht der Psychologie. Es wurde eine umfangreiche Fragebogenstudie mit 830 Jugendlichen durchgeführt und untersucht, was Jugendliche über Umweltzerstörung fühlen, welche ökologische Handlungsbereitschaft und welche ethische Einstellung sie zur Natur haben. Es wurde auch gefragt, wie Jugendliche mit Erwachsenen über Umweltthemen kommunizieren und welchen Natur- und Umweltbegriff sie haben. Während geschlechtsspezifische Unterschiede im Umweltbewußtsein dominieren, sind Unterschiede in Abhängigkeit von Alter und Schultyp weniger wesentlich. Das stärkere Umweltbewußtsein bei weiblichen Jugendlichen legt nahe, daß umweltgerechtes Verhalten im Bereich des prosozialen Verhaltens einzuordnen ist.
Aus dem Inhalt: Angst vor Umweltzerstörung, Traurigkeit und Wut, aber keine Hoffnungslosigkeit - Persönliche und politische Handlungsbereitschaft - Behutsamkeit im Umgang mit der Natur - Mäßige Kommunikation mit Erwachsenen über Umweltthemen.