Show Less
Restricted access

Grenzpfade

Materialien zum 6. Deutsch-Tschechischen Begegnungsseminar "Gute Nachbarn – Schlechte Nachbarn?</I>

Elke Mehnert

Schon in der kleinen Welt will gute Nachbarschaft gepflegt sein – umso mehr gilt das für die große Welt, die Beziehung benachbarter Völker. Nur: Mit einem Abstraktum wie «Volk» oder «Nation» kann man keine gute Nachbarschaftsbeziehung haben – es sei denn, das Abstraktum löste sich auf in einzelne Individuen, in Kollegen und Freunde. Solches ist zum sechsten Mal im Deutsch-Tschechischen Begegnungsseminar geschehen, das unter dem Thema Grenzpfade stand – ein Jahr vor der EU-Erweiterung sicher ein geeignetes Thema.
Aus dem Inhalt: František Bína: Tägliche Probleme der Arbeit in der Euroregion – Miroslav Breitfelder: Die Erste Tschechoslowakische Republik - Nationalstaat oder Nationalitätenstaat – Jaroslav Dokoupil: Interaktionen über die tschechisch-bayerische Grenze aus der Sicht der Landesentwicklung und Regionalplanung – Alexander Gallus: Grenzüberschreitungen? Rechtsextremismus und -populismus in Europa – Michael Haselbach: Bergstädte und Bergbau im Erzgebirge. Eine kultur- und baugeschichtliche Führung zum Deutsch-Tschechischen Begegnungsseminar «Gute Nachbarn - Schlechte Nachbarn?» – Karlheinz Hengst: Sprachgeschichtliche Erläuterungen zu einigen Ortsnamen auf Pfaden nach Böhmen. Begleitblatt zur Exkursion am 4. April 2003 von Markersbach nach Ostrov – Jana Hesová: Der Verlust der kulturellen Gemeinschaft zwischen Deutschen und Tschechen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen – Peter Jurczek: Interaktionen über die sächsisch-böhmische Grenze und ihre Bewertung aus Sicht der dort lebenden Bevölkerung – Sandra Kersten: «Der Mut, Wege zu finden im Gestrüpp einer feindlichen Welt». Dagmar von Mutius’ Grenzweg-Geschichten – Jürgen Klose: Moritz Hartmann - der dichtende Demokrat aus dem böhmischen Wald. Der Annäherung zweiter Teil – Emanuil Kolarov: Die Region zwischen Union, Staat und Gemeinde – Frank-Lothar Kroll: Grenzen in der deutschen Geschichte – Elke Mehnert: Vom Paschen und anderen Grenzübertretungen – Edgar Nahrath: Über das deutsch-tschechische Zentrum in Bockau – Reiner Neubert: Der Roman «Niemandszeit» von Jörg Bernig in der aktuellen Kritik – Matthias Niedobitek: Zum Problem der EU-Erweiterung. Statement in der Arbeitsgruppe «Europäische Integration» – Michaela Nocarová: Der mögliche textlinguistische Beitrag zur literarischen Textanalyse – Andreas Pudlat: Peripherie als Zentrum? Böhmen im Konzept der mental maps – Miloš Řezník: Landesgrenze und Nationalbewegung: Der tschechische Fall im mitteleuropäischen Vergleich. Einige Überlegungen – M. Frank Schenke: Der Stern des Josef R.: Jiří Weils Roman «Leben mit dem Stern» – Ilona Scherm: Ungleiche Nachbarn - Asymmetrien an der sächsisch-böhmischen Grenze – Fritz Schnabel: Verwaltungsreform in der Tschechischen Republik. Vergleichende Betrachtung – Anja Schönherr: Die Europäische Union und der «Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts». Begriffs- und Grenzbestimmung – Lenka Vomáčková: Otfried Preußlers Blick nach Böhmen – Diana Walther: Europa als Kopfgeburt: Innereuropäische Abgrenzungsversuche im 19. und 20. Jahrhundert und Mental Maps – Uwe Wiegner/Ansgar Orlik: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Strafsachen mit der Tschechischen Republik. Eine Einführung.