Show Less
Restricted access

Mundus narratus

Festschrift für Dagmar Burkhart zum 65. Geburtstag

Renate Hansen-Kokorus and Angela Richter

Die Festschrift umfasst Beiträge von namhaften WissenschaftlerInnen des In- und Auslands. Die Artikel in deutscher, englischer und russischer Sprache sind Themen aus den Bereichen der ost-, süd- und westslavistischen Literaturwissenschaft (aus allen Gattungen), der Kulturwissenschaft und Narratologie gewidmet. Sie reichen in der Literaturwissenschaft vom 17. bis ins 20. Jahrhundert, welches den Schwerpunkt bildet. Textanalysen unter verschiedenen Aspekten und Wechselbeziehungen zu anderen Literaturen und Kunstformen werden ebenso behandelt wie historische, poetologische und methodische Fragestellungen.
Aus dem Inhalt: Кипил В. Чистов: Из воспоминани й о С. Я. Маршаке – Elisabeth von Erdmann: Anna Achmatova. Ihre Poetik und die Fausttradition – Renate Hansen-Kokoruš: Russischer Utopie-Diskurs und «otherworld» in Vladimir Nabokovs Дар – Wolfgang Kasack: Vladimir Lindenberg und der Tod – Karlheinz Kasper: «Seid bereit!» - «Immer bereit!» Pioniermythos und Erotik in dem Roman Голая пионерка von Michail Kononov – Rolf-Dieter Kluge: Anton Čechov als dramatischer Dichter – Walter Koschmal: Das weibliche Individuum. Zur historischen Poetik des russischen Sentimentalismus – Witold Kośny: «Eine Komödie auf die Schnelle»: Aleksandr Griboedovs und Petr Vjazemskijs Opernvaudeville Кто брат, кто сестра, или обман за обманом – Christina Parnell: Auf der Suche nach dem Raum für die Seele. Zur Prosa des litauisch-jüdisch-israelischen Autors Grigorij Kanovič – Игор П. Смирнов: Новый Сорокин? – Willem G. Weststeijn: Postmodern Realism. Андеграунд, или Герой нашего времени by Vladimir Makanin – Dietrich Wörn: Vjačeslav Ivanovs Dostoevskij-Deutung und die spätantik-mittelalterliche hermeneutische und theologische Tradition – Barbara Beyer: Smrt u muzeju moderne umjetnosti von Alma Lazarevska. Eine Annäherung in Grenzen – Vladimir Biti: Die Züchtung der Sprengkraft. «Die Logik des Absurden» in Janko Polić Kamovs Isušena kaljuža – Gerhard Giesemann: Die verdammte Jungfrau - ein epochales Ereignis auch in der slovenischen Literatur – Robert Hodel: Antinomien in Selimovićs Roman Der Derwisch und der Tod – Renate Lachmann: Faktographie und Thanatographie in Psalam 44 und Peščanik von Danilo Kiš – Reinhard Lauer: Expressionistische Metapoesie in Miroslav Krležas früher Lyrik – Angela Richter: Diskurs über ein Land, in dem unglaubliche Dinge geschehen: Ukleta zemlja von Svetislav Basara – Slobodanka M. Vladiv-Glover: History as Genealogy in the Prose of Vida Ognjenović – Birgit Harreß: Die Einfachheit des Schicksals: Überlegungen zur Daseinsproblematik in Adrzej Szczypiorskis Roman Noc, dzień i noc – Reinhard Ibler: Ballade oder Romanze? Einige Anmerkungen zu Struktur und Funktion von Adam Mickiewiczs Dudarz – Andrea Meyer-Fraatz: Söhne und Väter: Überlegungen zu einer thematischen Konstante bei Franz Kafka, Bruno Schulz und Danilo Kiš – Ulrich Steltner: Das polnische Drama als Politikum in Deutschland. Ein Beitrag zur ‘theatralen’ Rezeption – Татьяна Цивьян: Остров, островное сознание, островной