Show Less
Restricted access

Unternehmensrechnung und ihre Überwachung in kirchlichen Verwaltungen

Eine Analyse aus Sicht der Katholischen Kirche in Deutschland

Claudia Leimkühler

Die systematische Auseinandersetzung mit der Zukunft wird zu einem zentralen Faktor für die Sicherung der Existenz der kirchlichen Rechtspersonen. Diese Arbeit zeigt die Entwicklungsrichtung eines strategischen Managements auf und macht deutlich, daß sich die Steuerung kirchlicher Rechtspersonen insgesamt durch gezielte Reformbemühungen auf ein neues Paradigma ausrichten läßt, das der Sicherung der Zukunfts- und Handlungsfähigkeit der Kirche verpflichtet ist. Im Mittelpunkt stehen dabei Vorschläge für ein wirksameres, den Bedingungen kirchlicher Verwaltungen angepaßtes Kosten- und Ressourcenmanagement. Das dargelegte Gestaltungskonzept der Unternehmensrechnung und Rechenschaftslegung in den Teilkirchen der Katholischen Kirche in Deutschland wird dabei den kirchenrechtlichen Ansprüchen gerecht und gewährleistet eine äußere Transparenz.
Aus dem Inhalt: Staatliche und kirchenrechtliche Rahmenbedingungen für die Ausgestaltung des Finanz- und Rechnungswesens – Gestaltungskonzept für das finanzielle (externe) Rechnungswesen – Kontextfaktoren und Konsequenzen für ein integriertes System der Unternehmensrechnung.