Show Less
Restricted access

Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Deutschland

Möglichkeiten und Grenzen einer Vorreiterpolitik

Danyel Reiche

Deutschlands Pionierrolle im Bereich der erneuerbaren Energien ist unter anderem daran ablesbar, dass das Land Weltmarktführer in Bezug auf die absolut installierte Windkraftleistung ist und weltweit über die zweitgrößte installierte Photovoltaik-Kapazität verfügt. Zur Erklärung werden politisch-instrumentelle, kognitive und technisch-ökonomische Erfolgsbedingungen identifiziert sowie der umwelt- und energiepolitische Problemdruck angesprochen. Ungeachtet der Vorreiterrolle des Landes darf nicht vergessen werden, dass Ende 2003 immer noch 92,1 Prozent der Stromerzeugung und 96,9 Prozent des Primärenergieverbrauchs eine nicht-regenerative Basis hatten und der eingeleitete Transformationsprozess in Teilen der Gesellschaft auch auf Widerstände trifft, mit denen sich die Befürworter erneuerbarer Energien auseinander zu setzen haben. Hemmnisse sind in erster Linie mit historisch eingefahrenen Pfaden insbesondere im Bereich der Kohlenutzung zu erklären. Daneben werden Energieträger-spezifische Restriktionen herausgearbeitet.
Aus dem Inhalt: Einführung ins politisch-rechtliche System der Bundesrepublik Deutschland – Definition erneuerbarer Energie in Deutschland – Pfadabhängigkeiten in der deutschen Energiepolitik – Akteure im Politikfeld erneuerbare Energien in Deutschland, Netzwerke und Belief Systeme – Regulierungsmuster – Restriktionen erneuerbarer Energien in Deutschland – Perspektiven und Erfolgsbedingungen.