Show Less
Restricted access

Das Führungsverständnis der deutschen Spitzenmanager

Eine empirische Studie zur Soziologie der Führung

Andreas Bunz

Diese Arbeit wurde mit dem Wissenschaftspreis 2005 der Plansecur-Stiftung ausgezeichnet.
Welches Verständnis von Führung haben die deutschen Spitzenmanager? Welche grundlegenden Erfolgsfaktoren führen in die Topetagen der größten deutschen Unternehmen? Die Mitglieder der deutschen Wirtschaftselite skizzieren in den leitfadengestützten Interviews ein facettenreiches, mehrdimensionales Bild von Führung. Sie dokumentieren dies anhand sehr persönlicher Berichte aus ihrem beruflichen und privaten Lebenslauf. Ein klares Identitätsprofil und das authentische Vorleben von Werten sind die Schlüsselbausteine moderner Führungskompetenz. Einer solchen «repräsentativen Führung» kommt im 21. Jahrhundert eine wachsende Bedeutung zu. Basierend auf den Befunden wird ein Modell zur Analyse und Gestaltung von Führungskulturen in Organisationen vorgestellt.
Aus dem Inhalt: Empirische Analyse des Führungsverständnisses der deutschen Wirtschaftselite – Status Quo der soziologischen Führungsforschung – Konzeption eines Modells zur soziologischen Analyse und Gestaltung von Führungsprozessen und -kulturen.