Show Less
Restricted access

Facetten der Sucht

Von der Neurobiologie zur Anthropologie

Emrich and Udo Schneider

Gegenwärtige Fragen nach der Entstehung von Sucht und Abhängigkeit betreffen die psychosozialen Problemzentren in der Gesellschaft. Soziale Spannungen, die mit Sinngebungsfragen, mit Fragen der Validierung von Normen und Etablierung bzw. Zerstörung sozialer Rollen zu tun haben, stehen in engem Zusammenhang mit der Ätiologie von Abhängigkeitserkrankungen. Andererseits sind aber spezielle Aspekte des Süchtigseins aus psychiatrischer Sicht nicht von den neurobiologischen und psychobiologischen Grundlagen menschlichen Verhaltens zu trennen. Insofern bilden die einzelnen Kapitel des Buches diese unterschiedlichen Aspekte des Süchtigseins ab.
Aus dem Inhalt: Hinderk M. Emrich/Udo Schneider: Wie entsteht Sucht? – Wolfgang Paetzold: Semantische Spielräume der Begriffe Abhängigkeit und Sucht – Jann Schlimme: Philosophisch-anthropologische Grundlagen des Süchtigseins – Susanne Ammon-Treiber/Peter Mayer/Volker Höllt: Pharmakologische Aspekte der Opitatabhängigkeit – Martin Ohlmeier: Stimulantien: Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und die Behandlung bei komorbider Abhängigkeit – Torsten Passie: Psychische Wirkungen von Halluzinogenen - Objektive und subjektive Perspektiven – Bernhard Häring: Ein lösungsorientierter Weg in der Qualifizierten Entzugsbehandlung.