Show Less
Restricted access

Politik in Ostafrika – Zwischen Staatszerfall und Konsolidierung

Melha Rout Biel and Olaf Leiße

Diese Untersuchung namhafter deutscher und afrikanischer Experten aus Politik-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften beschäftigt sich mit der aktuellen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Ostafrika. Untersucht werden die Bemühungen der Länder beim Aufbau von Infrastruktur, Gesundheitswesen, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten. Präsentiert werden Ausführungen zum Demokratisierungsprozess in Äthiopien, der Krise in Darfur und der Umsetzung des 2005 unterzeichneten Abkommens zwischen dem Süd- und Nordsudan. Die Rolle der Afrikanischen Union (OAU) beim Krisenmanagement wird ebenso untersucht wie die Frage der Europäischen Union als Konfliktmanager in Afrika, der Vereinten Nationen und der IGAD-Staaten sowie die großen Entwicklungsprojekte für die Infrastruktur Ostafrikas. Kritisch hinterfragt wird die Europäische Entwicklungspolitik und die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit Ostafrika. Insgesamt kann festgestellt werden, dass sich die Entwicklungspfade der Länder in der Region zwischen Staatszerfall und Konsolidierung bewegen.
Aus dem Inhalt: Rainer Tetzlaff: Ostafrika zwischen Herrschaftsstabilisierung und Staatszerfall - Eine Krisenregion im Zeichen von globalem Wettbewerb und lokaler Selbstbehauptung – Melha Rout Biel: Der Sudan nach dem Umfassenden Frieden (CPA) – Garang Akok: Darfur: Krieg um Ressourcen oder ethnische Diskriminierung? – Markus V. Höhne: Staatszerfall, Konfliktregelung und Staatsaufbau. Zur Diversifizierung der politischen und sozialen Realitäten in Somalia – Mitslal Kifleyesus-Matschie: The changing nature of security in the Horn of Africa and the effect of these new conditions on traditional regional and international security architecture – Britta Opfer: Vertreibungen, ethnische Säuberungen und die ‘Politik der verbrannten Erde’. Eine Bestandsaufnahme des Engagements der Vereinten Nationen, der AU sowie der IGAD zur Beendigung der massiven Menschenrechtsverletzungen in West- und Südsudan – Geofrey Mugumya: Peacekeeping Experiences in Africa: From Organisation of African Unity to the African Union - an Analytical Historical Perspective – Olaf Leiße: Von der Waghalsigkeit außenpolitischen Handelns. Die Europäische Union als Konfliktmanager in Ost-Afrika – Martina Haedrich: Der Darfur-Konflikt und das erweiterte Sicherheitsverständnis des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen – Jacob Emanuel Mabe: Entwicklungspolitik als Katalysator der europäisch-afrikanischen Beziehungen? – Hildegard Lingnau: Deutsche Entwicklungszusammenarbeit mit den Ländern in Ostafrika und am Horn von Afrika unter besonderer Berücksichtigung des Problemfalls Sudan – Horst Matthäus: Dezentralisierung und Demokratisierung in Äthiopien: Beiträge der Deutschen Technischen Zusammenarbeit – Klaus Thormählen: Investitionen in Infrastruktur in Ost-Afrika.